Rückblick: Wortstark für ein Miteinander (3. September 2011)

Anzeige
Eine kleine Ruhepause auf der Bank: die Autoren Bettina, Heike und Jürgen
Mit Kreativität und Fantasie gegen die Nazis
(Bericht über die Veranstaltung: Wortstark für ein Miteiander am 03.09.2011)

Unter dem Motto „Flagge zeigen – Oststadt in Harmonie“ fanden in Dortmund-Körne zahlreiche Verantstaltungen gegen die Aufmarsch der Ewiggestrigen statt.
Der Körner Kultur- und Kunstverein e. V. lud unter anderem zum Parkfest in Körne ein und bot ein abwechslungsreiches und buntes Programm.
Die Dormtunder Autorin Heike Wulf, die weit über ihre Stadtgrenzen bekannt und geschätzt wird, leitete die Veranstaltung ‚Wortstark für ein Miteinander‘.
Den Auftakt machte die Gastgeberin mit einer Lesung aus dem ‚Manifest der Vielfalt‘ und ‚Lebensgeschichten aus 50 Jahren Migration‘. Zu ihr gesellten sich die Autorinnen und Autoren Bettina Forbrich, Wulfhild Tank, Josef Damberg, Taxi Tom, Mirko Fabian May, Brigitte Vollenberg und Jürgen Ludwig, die Texte ganz im Sinne des Mottos vortrugen.
Sämtliche Vorträge fanden großen Einklang bei den Besuchern und nach so viel gelesenem Wort bekamen die Zuhörer einen besonderen musikalischen Leckerbissen zu hören: Regine Leonore Birkner und Peter Sturm.
‚Schräg gedacht und quer gesungen‘, so das Programm des Dortmunder Duos mit den Namen ‚le chien est dans l’eau‘ sorgte für Furore.
Nach diesem Nachmittag ansprechender und anspruchsvoller künstlerischer Darbietungen erklang Weltmusik, bis die gelungende Veranstaltung gegen 18 Uhr beendet wurde.
Und eines ist klar: Die Künster, die Heike Wulfs Einladung gefolgt waren, werden auch im nächsten Jahr gerne dabei sein.
Dank auch an den Körner Kultur- und Kunstverein für das gesamte Parkfest in Körne!
0
2 Kommentare
27.433
Angelika Hartmann aus Hagen | 07.09.2011 | 17:15  
129
Jürgen Ludwig aus Hagen | 07.09.2011 | 18:34  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.