Unruhige Silvesternacht in der Kreisleitstelle
45 Brandeinsätze zum Jahresbeginn

Die Zahl der Anrufe schnellt mit Beginn des Feuerwerks drastisch in die Höhe. Foto: Archiv
  • Die Zahl der Anrufe schnellt mit Beginn des Feuerwerks drastisch in die Höhe. Foto: Archiv
  • hochgeladen von Michael Menzebach

Kreis. Die Silvesterschicht in der Feuerwehr-Kreisleitstelle hatte es in sich. Und wie in den Jahren zuvor waren die ersten Stunden des neuen Jahres die arbeitsintensivsten. 53 Brandeinsätze verzeichnete die Wachabteilung in ihrer 24-Stunden-Schicht, 45 davon nach Mitternacht. In den meisten Fällen handelte es sich zum Glück nur um Kleinbränder oder Brände in Müllcontainern.Der Rettungsdienst in den zehn kreisangehörigen Städten wurde 281-mal alarmiert – 82-mal im neuen Jahr.
Die Zahl der Anrufe schnellt mit Beginn des Feuerwerks drastisch in die Höhe. Um die vielen Notrufe bewältigen können, waren alle sieben Diensthabenden gleichzeitig von Mitternacht bis 3 Uhr morgens an ihren Telefonen. Zu dieser Zeit ist sonst nur eine kleine Besetzung erforderlich, der Großteil kann in dieser Zeit üblicherweise pausieren.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen