Kunstausstellung "Impressionen" in der Musikschule

Sowohl gegenständliche als auch abstrakte Gemälde von Ulla Feldmann sind in der Ausstellung zu sehen.
2Bilder
  • Sowohl gegenständliche als auch abstrakte Gemälde von Ulla Feldmann sind in der Ausstellung zu sehen.
  • hochgeladen von Antje Clara Bücker

Halterner Künstlerin Ulla Feldmann zeigt Werke im Foyer der Musikschule

Bis zum 10. Mai sind die Bilder der Halterner Künstlerin Ulla Feldmann in den Räumen der Musikschule zu bewundern. Musikschuleiterin Verena Voß freute sich bei der Eröffnung der Ausstellung am Freitagabend über die gelungene Verbindung zweier Kunstformen - der Musik und der bildenden Kunst - im Gebäude an der Schmeddingstraße.

"Impressionen" lautet der Titel der Ausstellung und weist schon mit dieser Bezeichnung sowohl auf ein Stilmittel der Musik als auch der Malerei hin. Dass schon beim Aufhängen der Bilder und den Vorbereitungen für die Ausstellung Musik aus den angrenzenden Räumen zu hören war, empfand Verena Voß als "unglaublich schöne Assoziation" und lobte in ihrer Einführungsrede die Harmonie und die Stimmungen der Werke. So gab es passend zur Eröffnung neben erklärenden Worten auch Musik und Gesang. Bürgermeister Bodo Klimpel freute sich, bereits zwei "echte Feldmänner" zu haben, die in seinem Büro im Rathaus die Wände schmücken. Der Wiedererkennungswert ihrer Bilder sei es auch, die ihre Gemälde bei vielen Halternern so beliebt machten.

Beim Malen lässt Ulla Feldmann sich oft von Halterner Gebäuden, Straßenzügen und von der Landschaft inspirieren. Aber auch abstrakte Gemälde finden sich unter den Bildern. Allen Gemälden ist eine einzigartige Stimmung eigen. Mit ihren Arbeiten möchte Feldmann aber nicht nur kurzfristig das Auge des Betrachters erfreuen. Die hier ausgestellten Werke sind käuflich. Einen Teil der Erlöse aus den Verkäufen wird die Künstlerin dem Kinderhospitzdienst stiften. Yvonne Steinbuß, Leiterin des Hospitzdienstes, freute sich über diese Unterstützung.

Zur Eröffnung waren zahlreiche Kunstinteressierte erschienen. Die Werke sind noch bis zum 10. Mai während der Öffnungszeiten montags bis donnerstags von 9 bis 12 und von 13 bis 15 Uhr zu bewundern.

Sowohl gegenständliche als auch abstrakte Gemälde von Ulla Feldmann sind in der Ausstellung zu sehen.
Die Künstlerin lässt sich oft von Halterner Ansichten inspirieren.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen