Neues vom Halterner Katzenschutz

Vor einem Monat habe ich meine Kampagne „Katzenschutz Haltern“ gestartet; eine Initiative, die den Samtpfoten aus dem Halterner Stadtgebiet zugute kommen soll.

In unserer Stadt leben viele herrenlose und verwilderte Katzen. Diese Tiere haben kaum noch einen Bezug zum Menschen und schlagen sich draußen alleine durch. Und vermehren sich. Unkontrolliert. Ein großes Problem!

Denn: Haltern verfügt über kein Tierheim, in das diese Katzen und ihre Nachkommen aufgenommen werden können, wenn sie jemand einsammelt…
Offizielle Anlaufstellen bei Fragen, Problemen und Aktivitäten in Bezug auf Katzen gibt es in Haltern nicht.

Ich möchte versuchen, diese Lücke mit meinem Projekt ein wenig zu schließen und sowohl als Infopunkt und Ansprechpartner zu fungieren, die Halterner Bürger aber auch mit aktiver Hilfe zu unterstützen - bspw. in Form von Fang- und Kastrationsaktionen verwilderter Katzen.

Genau dieses Angebot habe ich im September über die Presse veröffentlicht. Und war überwältigt von der Resonanz:

Innerhalb der letzten 4 Wochen habe ich 13 Katzen aufgenommen.

5 davon waren erwachsen und scheu und wurden nach der Kastration wieder an betreuten Futterstellen ausgegliedert.
Die anderen 8 habe ich zur Pflege aufgenommen. 4 von ihnen waren bei Fang erst gut 8 Wochen alt. Zu jung für eine Kastration und noch nicht ganz so scheu. Sie kann man noch an neue Leute vermitteln. Die anderen 4 wurden in meiner Obhut geboren. Eigentlich sollte ihre Mutter kastriert werden; aber stattdessen gebar sie kurz vor der Narkose in der Tierarztpraxis ihre Kitten.

Das Muttertier hat ihre 4 Kinder nicht angenommen. Eines der Kleinen ist kurze Zeit später gestorben. Die anderen drei ziehen wir nun mit der Flasche auf. Ein Vollzeit-Job!
In der ersten Woche mussten die Katzenwinzlinge, die etwas mehr als 100g wiegen, alle 2 Stunden mit Aufzuchtmilch gefüttert werden.
Aber sie sind vital und fit. In den nächsten Tagen werden sie hoffentlich ihre Augen öffnen.

Für alle meine Katzenkinder suche ich nun neue Besitzer! Die Kleinen können zu zweit abgegeben werden, oder aber -wenn im neuen Zuhause bereits eine Katze vorhanden ist- auch allein umziehen.
Einzige Voraussetzung für den Umzug ist eine schriftliche Kastrationsvereinbarung. Damit sich bei diesen Tieren nicht das wiederholt, was ihren Eltern widerfahren ist: Eine sinnlose Vermehrung.

Wer mehr Fotos und Informationen zu den Katzen haben möchte, der schaut auf meiner Internetseite vorbei: www.Katzenschutz-Haltern.de

Autor:

Christin Franzgrote-Uhländer aus Haltern

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.