Siegmar Gabriel, ein ehemaliger Hoffnungsträger der SPD
„Gabriel sieht die SPD auf völlig falschem Kurs“

Ausgerechnet der derzeitige Hinterbänkler und neuerdings Vorsitzender der Atlantikbrücke, Sigmar Gabriel, kritisiert den augenblicklichen Kurs der SPD.
Er, ein Sargnagel der Partei, der durch sein politisches Lavieren als Parteivorsitzender wie auch als Wirtschaftsminister sehr zum desolaten Zustand der Partei geführt hat.
Der, der allen zeigen wollte, dass er von Wirtschaftspolitik etwas versteht.
Der die neoliberale Wirtschaftspolitik zelebrierte; der sich der Wirtschaft andiente und wirtschaftspolitische Entscheidungen zu Gunsten des Kapitals traf.

Gabriel war beeinflusst von Wirtschaftslobbyisten.

Als Teilnehmer des Weltwirtschaftsgipfels in Davos beschrieb er die „Deutschen Kritiker“ der Abkommen TTIP und CETA als diffuse Angsthasen und als naiv, saturiert und hysterisch.

Zu all dem stand und steht Gabriel,  der sich heute anmaßt, den richtigen Weg für die Partei zu kennen. Der von der "eigentlichen Wählerschaft" spricht, die er auch  mit seinem politischen Handeln verprellt wenn nicht gar veraten hat.

Autor:

Horst Sellge aus Haltern

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.