Keine Mehrheit im Rat
Kein Klimanotstand in der Seestadt

Engagierte Jugendliche verfolgten am letzten Donnerstag die Ratssitzung. Foto: Stadt
  • Engagierte Jugendliche verfolgten am letzten Donnerstag die Ratssitzung. Foto: Stadt
  • hochgeladen von Michael Menzebach

Haltern. Sechs Jugendliche verfolgten am Donnerstagabend die Ratssitzung, weil sie sich dafür interessierten, wie der Rat mit dem Antrag eines Bürgers und der Fraktion Bündnis 90 umgeht, den Klimanotstand auch in Haltern am See auszurufen.

Die Jugendlichen trugen dabei auch ein Plakat und erlebten, in der Abstimmung, dass der Notstand nicht ausgerufen werden soll. So hatte es bereits auch schon vor zwei Wochen der Stadtentwicklungs- und Umweltausschuss empfohlen.Mit dieser Meinung setzten sich CDU, WGH, FDP und UBP durch, die die Meinung vertraten, dass es nicht hilfreich sei, den Klimanotstand auszurufen. Unter anderem auch deshalb nicht, weil in Haltern am See bereits eine Menge gegen den Klimawandel unternommen werde. So wird beispielsweise schon jetzt in der Seestadt mehr Strom aus regenerativen Energien produziert als verbraucht wird.
Dem stand die Meinung von SPD und Grünen gegenüber, die mit dem Ausrufen des Klimanotstands erreichen wollten, dass dieses Thema noch mehr in den Fokus gerückt wird, um noch mehr Maßnahmen gegen den Klimawandel anzustoßen.

Autor:

Michael Menzebach aus Haltern

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.