SPD stellt Antrag auf Hundewiese
Kontrollierter Freilauf für Hunde

Die Initiative “Hundehalter in Haltern am See” wünscht sich eine Hundewiese in der Stadt. Die Ansprechpartnerin Nicole Kölker besuchte mit zwei Mitstreiterinnen die SPD-Fraktion und bat um Unterstützung für einen eingefriedeten Hundeplatz wie es sie bereits in vielen Nachbarstädten gibt. Die Initiative zeigte anhand von Beispielen aus Bochum und Lünen die Gestaltungsmöglichkeiten.

Die SPD begrüßte das außerordentliche Engagement der HundehalterInnen und versteht den Bedarf, Hunden die Möglichkeit des freien Auslaufs zu geben. Die Initiative will einen entsprechenden Platz ehrenamtlich pflegen und sich auch um die Finanzierung für Einfriedung und Möblierung kümmern”, so Fraktionsvorsitzende Beate Pliete nach der Sitzung: “Wir wollen, dass die Verwaltung prüft, ob ein entsprechendes Grundstück vorhanden ist, das dann für einen Hundeplatz zur Verfügung gestellt werden kann.

Die Fraktion stellte einen entsprechenden Antrag an den Rat der Stadt:

Die Verwaltung wird beauftragt, zu prüfen, ob die Stadt Haltern am See der „Initiative Hundehalter in Haltern am See“ eine geeignete Fläche für einen eingezäunten Hundeauslauf, bevorzugt in einem Waldgebiet oder auf der freien Wiese zur Verfügung stellen kann. Kriterien für die Eignung als Hundeauslauf sind Erreichbarkeit und Attraktivität für Hunde und Besitzer, die Einbindung der Fläche in die Umgebung sowie das mögliche Störpotenzial für die umgebende Wohnbebauung.

Dieser Platz sollte in einer angemessenen Höhe eingezäunt werden, ein Hinweisschild vorweisen und mit einem Hundekottütenspender sowie einem Mülleimer ausgestattet sein. Wünschenswert wären außerdem Sitzbänke.

Begründung:

Im Stadtgebiet herrscht Leinenzwang und es gibt derzeit keinen Bereich, der in entsprechender Größe Hunden die Möglichkeit des eingezäunten Auslaufes und Spielens ermöglicht. Dies ist zum einen für die Sozialisation von Hunden wichtig, stellt aber auch für diejenigen Hundehalter, die aufgrund eines bspw. vorhandenen Jagdtriebes ihres Hundes, nicht die Möglichkeit des kontrollierten Freilaufes haben, eine Bereicherung dar.

Die „Initiative Hundehalter in Haltern am See“ ist bereit, sich vergleichbar mit den Spielplatzinitiativen, um die Fläche zu kümmern. Darüber hinaus stellt sich die Initiative vor, die entsprechende Einfriedung, Spielgeräte, Sitzbänke durch Mitgliedsbeiträge und Sponsoring zu finanzieren. Wir unterstützen dieses Engagement der Ehrenamtlichen sehr gern und begrüßen die Initiative. Der Platz bleibt öffentlich zugänglich und ist nicht ausschließlich den Mitgliedern der Initiative zur Nutzung vorbehalten.

Des Weiteren ist die SPD-Fraktion auch der Auffassung, dass den HundesteuerzahlerInnen etwas für ihr Geld geboten werden sollte. Im Haushalt 2019 geht die Verwaltung von einem Hundesteuer-Ertrag in Höhe von 320.000 € aus.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen