Mit Steinmeier auf Schloss Bellevue

Gerburgis Sommer staunte nicht schlecht als vor vier Wochen eine Einladung an sie ins Haus flatterte. Der Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hatte die Halterner Autorin persönlich zum Bürgerfest in das Schloß Bellevue eingeladen. Auch das Ehepaar Bleß (Elena Bleß-Stiftung - Förderung von Auslandspraktika für SchülerInnen und Schüleraustausch) aus Haltern hatte eine Einladung erhalten.

Wie sie zu der Ehre gekommen war, konnte sich Gerburgis Sommer anfangs gar nicht erklären. Sie vermutete, es hätte an einer Auszeichnung "Aktiv für Demokratie und Toleranz" liegen können, die sie im Mai für ihren ehrenamtlichen Einsatz für Geflüchtete erhalten hatte. Später erfuhr sie, dass sie von der Halterner SPD-Vorsitzenden Beate Pliete und dem Bundestagsabgeordneten Michael Groß für die Einladungsliste vorgeschlagen worden war.

Entsprechend groß war die Freude bei Gerburgis Sommer und ihrem Mann. Die drei Kinder freuten sich zudem, dass sie für das besondere Ereignis schulfrei bekommen hatten. Das Wetter spielte mit und zusammen mit zahlreichen anderen Gästen verbrachten sie im Park hinter dem Schloss einen Abend unter dem Motto: Zusammenstehen in Deutschland und Europa.

"Heimat ist der Ort, den wir als Gesellschaft erst schaffen. Heimat ist der Ort, an dem das Wir Bedeutung bekommt. So ein Ort, der uns verbindet - über die Mauern unserer Lebenswelten hinweg -, den braucht ein demokratisches Gemeinwesen und den braucht auch Deutschland."
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier

Mit einer Begrüßungsrede eröffnete Frank-Walter Steinmeier das umfangreiche Programm. Stiftungen hatten die Möglichkeit sich vorzustellen. Es gab Diskussionsrunden, Schlossbesichtigungen und angenehme Gespräche bei internationalem Essen. Als Künstlerin war unter anderen die italienische Musikerin Gianna Nannini angereist. "Es war ein tolles Fest und eine schöne Zeit in Berlin, an die wir uns lange erinnern werden", berichtete Gerburgis Sommer. 

Hintergrund:

Anlass für die Einladung, die an ehrenamtlich Tätige aus dem sozialen Bereich ging, war Gerburgis Sommers Projekt "Schau mich an - Gesicht einer Flucht". Im Jahr 2016 hatte Sommer die wachsende Ausstellung mit überlebensgroßen Fotos und Texten von und mit Geflüchteten ins Leben gerufen. Mit der Ausstellung hat sie bereits deutschlandweit für Aufsehen gesorgt und Auszeichnungen erhalten. Das Projekt hat zahlreiche Nachahmer gefunden. Zur Zeit wird eine Ausstellung an vier Stationen in Sachsen, die andere in Erkelenz gezeigt.

Autor:

Antje Clara Bücker aus Haltern

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen