Langfingern soll in Haltern das Leben schwer gemacht werden

Christoph Sebbel, Norbert Hausen und Christoph Kleinefeld stellen Flyer und Plakat vor. Foto: Menze
  • Christoph Sebbel, Norbert Hausen und Christoph Kleinefeld stellen Flyer und Plakat vor. Foto: Menze
  • hochgeladen von Michael Menzebach

Haltern. Freitag, 11 Uhr in der Seestadt. Die Sonne scheint, zwei Frauen plauschen arglos in wuseliger Wochenmarktatmosphäre. Oben auf ihrem vollen Einkaufskorb liegt die Geldbörse. Für einen Dieb wäre das jetzt leichte Beute. Haben die Langfinger einmal zugeschlagen, geht es rasend schnell. Wenn das Opfer auch noch eine EC-Karte mit der Pinnnummer zusammen aufbewahrt, ist innerhalb von Minuten der Schaden riesig. Bis zu 2.000 Euro haben die Täter dann vom Konto der Geschädigten abgebucht. Und wer so fahrlässig handelt, der bleibt auf seinem Schaden sitzen.
Für die Polizei in der Seestadt ist dieses Szenario nichts Neues. Deshalb geben nicht nur die Ordnungshüter wichtige Tipps gegen Tricks von Taschendieben. Gemeinsam mit der Werbegemeinschaft und der Volksbank will man die Bürger für das Thema Taschendiebstahl sensibilisieren. Werbegemeinschafts-Geschäftsführer Christoph Kleinefeld: „Wir möchten vor allem vor zu leichtsinnigem Umgang mit der Geldbörse warnen. Damit wird es den Dieben oft sehr leicht gemacht“. Im Fokus der Diebe stehen meist ältere Frauen und Mütter mit ihren Kindern. Das weiß auch Christoph Sebbel von der heimischen Volksbank. „Es kommt häufig vor, dass diese Personengruppen ihren PIN-Code gemeinsam mit der EC-Karte in der Geldbörse aufbewahren. Zwar oft „getarnt“ als Telefonnumer oder Geburtsdatum, doch das erkennen die Diebe meistens ganz schnell“. Wenn dann die Täter zugeschlagen haben, muss schnell gehandelt werden. Die EC-Karte sollte sofort gesperrt (kostenlose Sperr-Notruf-Nummer 116116) werden. Auf Initiative der Werbegemeinschaft soll in allen Halterner Geschäften die Nummer der Sperr-Hotline im Kassenbereich angebracht werden. Zudem sollen Kunden vermehrt die Augen offen halten, um Taschendieben das Leben so schwer wie möglich zu machen. Dabei sollen auch Plakate helfen, die die Polizei gestaltet und produziert hat. Die sollen im Stadtgebiet für Aufmerksamkeit sorgen. Hauptkommissar Norbert Hausen: „Durchschnittlich einmal pro Woche wird in Haltern ein Bürger Opfer von EC- und Kreditkartenbetrügereien“. Mit der Aufklärungsaktion soll diese Zahl noch weiter gesenkt werden. „Wenn bei uns in Haltern nichts zu holen ist, werden die Diebe um unsere Stadt einen großen Bogen machen“, appelliert Christoph Kleinefeld sich an die Tipps der Kampagne zu halten. Vor allem die Geheimnummer der EC-Karte auswendig lernen und immer einen Blick auf Tasche und Portmonee haben.

Autor:

Michael Menzebach aus Haltern

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.