Jahreshauptversammlung des Judo-Clubs 66 e.V.
Geschäftsführender Vorstand wiedergewählt

(v.l.n.r.) Nina Feldmann, Karl Ammelburger, Silke Tappe.
  • (v.l.n.r.) Nina Feldmann, Karl Ammelburger, Silke Tappe.
  • hochgeladen von Michael Menzebach

Haltern. Nach mehreren Corona bedingten Terminverschiebungen war es endlich so weit. Der Halterner Judo-Club 66 e.V. konnte seine Jahreshauptversammlung satzungsgemäß durchführen. Nach der Berichterstattung von Vorstand, Kassierer und Jugendwart, wurde der Vorstand für seine Tätigkeit insbesondere in der Coronazeit gewürdigt und entlastet. Aber, es standen auch Wahlen an. Die Wiederwahl von Nina Feldmann als Vorsitzende und Silke Tappe als zweite Vorsitzende und Geschäftsführerin wurde von allen Teilnehmern begrüßt.

Außerdem wurde auch Karl Ammelburger als Kassenwart und damit als drittes Mitglied des geschäftsführenden Vorstand wiedergewählt. Alle Wahlen verliefen einstimmig. Als Pressewart des Vereins wurde erneut Jürgen Chmielek gewählt. Da er persönlich nicht mehr als Sportwart zur Verfügung stand, blieb diese Funktion zunächst vakant. Die Aufgaben übernehmen bis zur Neubesetzung die beiden Vorsitzenden. Die Vertretung des Sportswarts verbleibt auch zukünftig bei Oliver Jendhoff und Thorsten Priesner, die sich dabei weiterhin um das Passwesen kümmern werden. Bestätigt in ihren Ämtern wurden außerdem: Felix Caeners als Jugendwart und Jan Backmann als sein Vertreter, Lena Backmann als Frauenwartin, Thomas Schmeling als Obmann und Thomas Lepper als Sozialwart. Da die beiden Kassenprüfer, Dirk Schrief und Thomas Lepper seinerzeit für zwei Jahre gewählt wurden, übernehmen sie auf für die nächste Periode die Prüfung der Kasse.
Ein besonderes Highlight war die Ehrung für Vereinstreue. Zehn Jahre dabei sind: Atef Akbarzadah, Lydia Groß, Arved Lücke, vierzig Jahre: Oliver Rieck und fünfzig Jahre: Hans Gondzik, Franz Stadler. Eine Änderung gab es auch: Im Rahmen seiner Pressearbeit übernimmt Jürgen Chmielek, zusam-men mit Thomas Schmeling, die Gestaltung des internen Newsletters. Auf die Vergabe eines Leis-tungspokals, wie es ansonsten üblich ist, wurde verzichtet. Gemeinsam mit dem Trainerstab will der Vorstand sowohl die Trainingsgruppen als auch Sportveranstaltungen voranbringen. Ein letzter Appell blieb laut im Raum stehen: „Wichtig für den Halterner Judo-Club 66 e.V. ist, Mitgliederwerbung zu betreiben, um wieder so leistungsstark zu sein, wie in der Vergangenheit auch“.

Autor:

Michael Menzebach aus Haltern

Webseite von Michael Menzebach
Michael Menzebach auf Facebook
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

20 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen