White Night: Erlös des Ajuda-Getränkestandes geht nach Brasilien

Arbeiten im brasilianischen Vorort: Eine Lehrerin des CEASM zeigte den Ajuda-Mitgliedern das von Armut geprägte Viertel Maré.
3Bilder
  • Arbeiten im brasilianischen Vorort: Eine Lehrerin des CEASM zeigte den Ajuda-Mitgliedern das von Armut geprägte Viertel Maré.
  • hochgeladen von Michael Menzebach

Perspektiven statt Gewalt: Um Kindern und Jugendlichen bessere Zukunftschancen zu ermöglichen, unterstützt der Halterner Verein „Ajuda – Hilfe für Kinder in Brasilien“ seit 2010 die Kultur- und Bildungseinrichtung CEASM (Centrode Estudos e Ações Solidárias da Maré) in Rio de Janeiro. Nach einem Besuch von Ajuda-Mitgliedern vor Ort wurde aus dieser Kooperation nun eine echte Partnerschaft. Jährlich finanziert Ajuda ab sofort die Aufwandsentschädigung der ehrenamtlich tätigen Lehrer sowie die Verpflegung der Schüler, um beste Voraussetzungen für den Unterricht zu schaffen. Bei der 5. White Night in Haltern am See am Samstag, 28. April, soll der Getränkeverkauf auf dem Marktplatz zudem Lehrmaterial und Schülertransporte für das kommende Schuljahr sichern.
Die Einrichtung CEASM befindet sich in der von Gewalt und Drogenhandel geprägten Favela (Slum-Siedlung) Maré oberhalb des Strandes von Ipanema. Kinder und Jugendliche werden hier auf die Aufnahme an öffentlichen Exzellenzschulen in Rio vorbereitet. Für die Schüler bedeutet dies später die Chance auf einen Studienplatz sowie eine reale berufliche Perspektive außerhalb des Drogenhandels. Im besten Fall sollen sie als examinierte Lehrer ins Maré-Viertel zurückkehren und ihre Erfahrungen an die nächste Generation weitergeben. Jährlich bereiten sich hier etwa 80 Schüler auf die Anforderungen der Exzellenzschulen vor.
Vor Kurzem besuchten Jan Kleine Büning, erster Vorsitzender, sowie Ajuda-Mitglied Crispin Friedrich die Einrichtung und überzeugten sich von der professionellen Arbeit vor Ort. Anschließend entschied der Verein, dauerhaft mit dem CEASM zu kooperieren. Eine wichtige Hilfe für den Unterricht können am kommenden Samstag zudem die Besucher der White Night leisten. Jeder Cent hilft – und jeder Cent kommt an. Wie gewohnt steht Ajuda mit der 100-Prozent-Garantie für transparente Spendenarbeit. Sämtliche Kosten wurden im Vorfeld durch Sponsoren gedeckt, so dass der Erlös aus dem Verkauf vollständig nach Brasilien geht.
Übrigens: Auch ohne Konzertticket lädt der Getränkewagen auf dem Marktplatz ab 19 Uhr als Treffpunkt zu Gesprächen mit Freunden und Gleichgesinnten ein. Gerne informieren die ehrenamtlichen Helfer von Ajuda zudem über die Arbeit des Vereins. Die Berliner Marching Band „Jazzpolizei“ sorgt den Abend über für musikalische Unterhaltungvor dem Alten Rathaus.

Autor:

Michael Menzebach aus Haltern

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.