„BLUE SENSATION“ – Schalke-04-Event in der Stadtmühle in Haltern am See, der Heimatstadt von Weltmeister Benedikt Hövedes und Christoph Metzelder.

106Bilder
Wo: Stadtmu00fchle, Zu den Mu00fchlen 60, 45721 Haltern am See auf Karte anzeigen

Benefizveranstaltung der Schalke-Fans am 18. Juli 2014 am Stausee in Haltern am See

Eine Fan-Party mit Superstimmung kann beginnen!

Bei meinem Eintreffen am Nachmittag wurde gerade das Schlagzeug aufgebaut und alle Vorbereitungen für die „Blaue Nacht“ getroffen. Die Zeit zwischen 16:00 Uhr und 18:30 Uhr wurde für Soundchecks von DJ, Band, Interpreten sowie den Moderatoren genutzt. Dann wurde es langsam ernst, fleißige Hände eroberten schnell alle Gastronomiebereiche, um dem erwarteten Ansturm der Feierwütigen Rechnung zu tragen.

Die Veranstalter der Benefizveranstaltung, der Verein „Blue Charity“ und die Facebook-Fanseite „FC Schalke 04 – die größte Nordkurve der Welt“ hatten eingeladen – und unzählige Schalke-Fans feierten eine „blaue Partynacht“. „Blue Charity“ hat bereits in der Vergangenheit jährlich eine Top-Fanveranstaltung organisiert. Den drei Vorsitzenden Thomas Lamann, Torsten Mannek und Carsten Wenzel liegt der Verein FC Schalke 04 sowie die Zufriedenheit seiner Fans und Fanclubs sehr am Herzen. Dafür opfern sie viel Freizeit – was manchmal in Verbindung mit Beruf und Familie ganz schön schwierig zu meistern ist. Da kann man nur sagen: „Hut ab! Blaue Maske auf! Es war eine super Schalke-Party bis in die frühen Morgenstunden, die die Blue Men vorbildlich organisiert hatten! Herzlichen Dank und „Glück auf!“

Der Erlös der Veranstaltung, in ähnlicher Größenordnung wie im vergangenen Jahr, wird an das Kinderhospiz „Arche Noah“ in Gelsenkirchen gehen. Auch die Gerald-Asamoah-Stiftung für herzkranke Kinder konnte sich über eine Spende freuen.

Die Location am Freitagabend, wo der Einlass für den Besucherstrom aus nah und fern pünktlich um 19:04 Uhr geöffnet wurde, hatte bei heißen Sommertemperaturen für jeden Geschmack etwas geboten. Die Blue Men begrüßten ihre Gäste im Eingangsbereich persönlich und übergaben ihnen blau/weiße Blümchenketten - Summerfeeling pur! Hunderte von Schalke-Anhängern - eine blaue Menschenmenge - füllte recht schnell Disco, Bars, Gastronomiebereiche unterschiedlicher Größenordnung und im Außenbereich die aufgebaute Musikbühne sowie gepflasterte und sandige Areas. Und das alles bei allerfeinstem Sommerwetter mit einem Superblick über den See! Ein perfektes Ambiente für die „Blaue Nacht am See“!

Dirk Sternfeld, „Hausherr“ und Betreiber von „DIE STADTMÜHLE“, dem Ausflugs- und Tanzlokal mit seiner Seeterrasse in der wunderschönen Stadtmühlenbucht am Nordstrand des Halterner Stausees, hatte seine Räumlichkeiten spontan zur Verfügung gestellt als er angesprochen wurde. Als langjähriger Schalke-Insider war er sofort von der Idee begeistert und ließ es sich nicht nehmen, seine patentierte „Schalker-Bratwurst“ auf den Grill zu legen. Dirk, ein Fleischermeister mit stets neuen Ideen, ist ein euphorischer Produktentwickler unterschiedlichster Fleisch-, Wurst- und Fischkreationen (auch in Verbindung mit Chips), die aufgrund seiner Patente bundesweit vertrieben werden. Zudem will er mit seiner Familie und dem Team von MitarbeiterInnen dafür sorgen, dass sich Gäste unterschiedlichster Couleur aus Haltern und Umgebung, dem Ruhrgebiet, Münsterland und anderen Regionen am seiner Meinung nach „schönsten Flecken in NRW" wohl fühlen können.

DJ Christian Hüning legte ab 19:04 Uhr auf. Mit dem Steigerlied begann eine blau-weiße Party, die in vielen Herzen unvergessen bleiben wird. Bis zur Begrüßung gab’s ein prima Musikmix. Dirk große Schlarmann, bekannt von Sky Sport News HD, moderierte gemeinsam mit Willy Plankers (Trompeten-Willy) das anstehende SO4-Szenario. Willys Trompete ertönte in voller Lautstärke und schallte über den See. Dirk stellte das Projekt „Blue Charity“ vor und begrüßte die zahlreich erschienenen Gäste.

Kurz vor 20:00 Uhr folgte der erste Live-Music-Act. Für die kleine Leonie (8 Jahre) war es ihr Debut vor so einem großen Publikum. Sie hatte ganz schön Bammel davor. Aber der DJ, der stolze Papa, konnte sie beruhigen. Und dann wurde sie immer sicherer beim Singen ihres Schalke-Songs. Bravo Leonie! Dein Applaus war redlich verdient.

Danach spielte die Live Band „J-Pack“ mit Jazzy Nadolny Voc./Perc. (Band-Lady), Peter Hassa Voc./Git., Raimund Nadolni Drums, Jörg Friese Rytgit und Holger Strok Back.Voc. Stimmgewaltiger, zeitloser Gitarrenrock ertönte auf der Bühne und fand viele begeisterte und applaudierende ZuhörerInnen.

In der Disco hörte man Helene-Fischer-Songs u. a., im Außenbereich die Schalker Fan-Gesänge. Auch die „Lüdenscheider“ kamen nicht zu kurz und wurden mit dem WM-Fangesang der Nationalelf bedacht. Überall war tolle Stimmung. Für Hungrige gab’s draußen vom Grill die „Schalker Bratwurst“, rechts neben dem Eingang war Kaffee und Kuchen angesagt, aber auch Baguettes, Brötchen usw. Zu Trinken gab’s vom Fass oder aus der Flasche. Ein Eiswagen draußen vor dem Eingang und die Eistruhe im Innenbereich ergänzten das Angebot an diesem tollen Tag am See.

Gegen 20:40 Uhr begrüßte Dirk Altstar Gerald Asamoah, der heute noch in der 2. Mannschaft spielt, begleitet von unzähligen „Gerald-Asamoah!“-Rufen. Die Fans lieben ihren Asa. Begleitet vom Musikintro „Dieser Weg …“ von Xavier Naidoo ging’s um Fragen zur WM und Schalke. Gerald Asamoah gab auch bei kritischen Fragen zu sich und Gegebenheiten aus der Vergangenheit stets eine gute Figur ab. Danach erzählte er, wie es durch eigene Betroffenheit zur Gründung seiner Stiftung kam und warum diese ihm so am Herzen liegt. Wie immer zeigte er sein typisches Lachen und machte Mut, an Träumen auch in schwierigen Zeiten festzuhalten und diese zu verwirklichen. Nach dem Versprechen, allen Fans, die es wünschten ein Autogramm zu geben, traten die Blue Men auf die Bühne und überreichten ihm einen Scheck in Höhe von 1904 EUR für die "GERALD ASAMOAH STIFTUNG FÜR HERZKRANKE KINDER" Er bedankte sich ganz herzlich und hatte dann kaum mehr Platz zum Luft holen. So wurde er mehr als eine Stunde lang von Fans, die ganz viele Autogrammwünsche hatten, umlagert und bedrängt.

Jetzt spielte erneut „J-Pack“. Der Drummer von J-Pack fragte mich, ob ich eine gute Stelle zum Baden im See wüsste. Er hatte sicherheitshalber eine Badehose mitgebracht. Ich ging mal lieber in der Menge baden, um zu sehen, wer so alles unter den Gästen war. Viele Gruppen und Gruppierungen waren gekommen. Beispielhaft hier einige der SO4-Fanclubs: Aus Olfen waren 25 Fans, die „Stever-Knappen Olfen“ angereist, inklusiv „Ahsener Fans auf Schalke“. Auch zählen hierzu die Fans der Außenstellen Ahsen, Olfen und Dortmund. Die „Schalker Freunde Marl“ und die „Baumberger Knappen“ fühlten sich ebenso wohl wie lockere Gruppierungen aus unterschiedlichen Städten. Auch einige Halterner Gruppierungen und Vereinsmitglieder wurden gesichtet. Es war einfach nur eine blau-weiße Party und viele der Fans hatten sich entsprechend gestylt. Besonders sind mir zwei Fans mit tollen Hüten aufgefallen, die gleichsam vom Scheitel bis zur Sohle in blau-weiß einfach ein Hingucker waren.

Und dann stolperte ich fast beim näheren Hinsehen über zwei Schalke-Fans im SO4-Trikot, die ich in der Vergangenheit sonst nur in schwarzem Shirt mit weißem Aufdruck gesehen habe: Ralle Ender & Bukki Mallorca. Wir kennen uns seit geraumer Zeit und es gab eine herzliche Begrüßung mit viel Wiedersehensfreude. Duplizität der Ereignisse: Zuletzt sahen wir uns am 2. August, dem heißesten Tag des vergangenen Jahres, bei einer Benefizveranstaltung in der VestArena in Recklinghausen, heute am bis dato heißesten Tag 2014 in der Stadtmühle. Da ihr Auftritt erst nach Mitternacht geplant war, bat ich beide in gemütlicher Runde zum Interview. Am meisten interessierten mich natürlich ihre Zukunftspläne:

Ralle, Du hast in der Vergangenheit im TV durch Sendungen auf VOX wie „Super Chefs“, „Ab in die Ruine“ oder auch „Prommi-Dinner“ einen breiten Bekanntheitsgrad erlangt. Durch Deine Auftritte in der Garten-Soap „Ab ins Beet“ und Deine typischen Sprüche und Reaktionen hast Du bei den Zuschauern einen gewissen Kultstatus erlangt. Hohe Einschaltquoten und kontinuierliche TV-Präsenz haben Dir insbesondere im Ruhrpott viele Fans beschert. Soll das immer so weiter gehen? Wie sieht eigentlich die Zukunftsplanung aus?

Hans, Du weißt ja aus eigener Erfahrung, dass die Produktionsgesellschaften, die für die TV-Sender tätig sind, lange Vorlaufzeiten haben. Ich habe bei VOX das Glück, dass die dortigen Fernsehschaffenden sich immer wieder etwas Neues einfallen lassen. So wurde gerade ein neues Pilotprojekt „Die Beetbrüder“ ins Leben gerufen. Wir werden wohl zukünftig über den Tellerrand der eigenen Kleingartenparzellen hinausgucken und schauen, was sich bei anderen tut. Das kann bundesweit sein, evtl. auch im Ausland, wo VOX gesendet wird. Ich bin selber mal gespannt, was sich die Verantwortlichen beim Sender einfallen lassen und wo gedreht wird. Ich freue mich darauf – und das ist das Wichtigste! Solange ich mit Spaß zum Dreh fahre wird mir vor der Zukunft nicht bange.

Ralle, heute Nacht hast Du einen gemeinsamen Auftritt mit Bukki Mallorca und hier tretet ihr als „DIE RUHRPOTTJUNGENS“ auf. Warum kommt ihr an den Halterner Stausee zu dieser Benefizveranstaltung?

Hans, einmal Schalke – immer Schalke! Das ist eine unendliche Liebe! Da müssen wir einfach dabei sein! Und die leckere „Schalker Bratwurst“ schmeckt mir auch. Bukki und ich wollen zukünftig noch viel mehr gemeinsame Auftritte bei uns im „Pott“ machen. Wir wollen die Menschen hier unterhalten, ihnen Freude bereiten, einfach Party machen, anheizen, und, und, und …

Ralle, dann wünsche ich Dir nachher einen tollen Auftritt und weiterhin viel Erfolg! Ein paar Fotos von Dir und Bukki werden die Reportage noch ergänzen. Glück auf!

Bukki, Dich kennt man ja in den letzten 15 Jahren aus TV-Produktionen von RTL „Hypnosedouble J. Drews“, „WDR-Kochduell“ und Sat1 und von Auftritten mit Deinem Freund, Popsänger Markus Nowak, auf Mallorca. Dein Kultimbiss „Frittenranch Bochum“ ist leider seit kurzem zu den Akten gelegt. Wo positionierst Du Dich in der nächsten Zeit?

Hans, neben meiner Arbeit als Sachverständiger muss ich mir die Zeit gut einteilen. Klar werde ich meine Aktivitäten auf Malle gerne weiterführen. Das macht richtig Spaß! Meine Zukunft hier im „Pott“ sehe ich überwiegend in der Moderation von Bühnenveranstaltungen, wie z.B. am kommenden Samstag beim Sommerfest vom K.G.V. „FRIEDLICHER NACHBAR GERTHE“, zu dem viele dort beliebte und bekannte Künstler kommen werden. Bist herzlich eingeladen, wenn du Zeit hast.

Bukki, nachher trittst Du auf der S04-Bühne gemeinsam mit Deinem Freund Ralle auf. Was ist Dein Wunsch ans Publikum?

Hans, Auftritte bei Benefizveranstaltungen haben ihren eigenen Reiz. Hier singe ich gerne Eigenproduktionen wie z.B. mein „KORNLIED“ oder „Ballar … Ballar …Ballermann …“. Wir wollen Partylaune verbreiten, tolle Stimmung und ein wenig Verrücktheiten. Alle sollen Spaß haben! Und das Publikum soll aktiv mitmachen!

Bukki, das ist ein tolles Schlusswort. Dir auch viel Freude beim Auftritt! Glück auf!

So, jetzt musste ich mich aber wieder um die weiteren Programmpunkte kümmern! Nachdem „J-Pack“ auf der Bühne ein letztes Mal die Massen angeheizt hatte, ließen es sich Dirk und Trompeten-Willy nicht nehmen, ein Interview mit der aktuellen Miss Schalke 2013, der reizenden Lena Terlau, zu führen. Da sie schon im vergangenen Jahr ein prima Glücksbringer war, sollte sie auch bei dieser Veranstaltung die Glücksfee sein. Sie und die Moderatoren animierten die Fans, viele Lose für den guten Zweck zu kaufen. Am späten Abend sollten dann viele Gewinner an der Tombola beteiligt sein.

Es gab vielfältige, einmalige, urige, nie wiederkehrende und für Schalke-Fans erstrebenswerte Preise zu gewinnen. Hier eine kleine Zusammenstellung:
Original-Schuhe von Leon Goretzka, handsignierte Original Trikots von Timo Hildebrandt und Christian Fuchs, Torwarthandschuhe von Ralf Fährmann und Torwarttrainer Holger Gehrke, einen Spielball mit Unterschriften der Spieler, CD’s, Bilder, Bücher und halt alles, was irgendwie mit SO4 in Verbindung zu bringen war. Als Hauptpreis wurden VIP-Karten für den Schalke-Cup verlost. Diese Vielzahl von Preisen führte dazu, dass es zu langen Warteschlangen beim Losverkauf kam. Anfangs konnten noch zwei Hände der Anragen Herr werden, jetzt aber wurden viele Hände beim Losverkauf gebraucht.

Zwischenzeitlich waren Canun und Joel Hong auf die Bühne gekommen, die wohl bekanntesten Rapper der Schalker Fanszene. Und dann ging’s richtig ab. Bei Canuns Schalkesongs wie „Derbysieger“ oder „Nur mit Dir fühl ich mich frei!“ konnten alle Fans mitsingen und ebenso jubeln wie bei Darbietungen aus Loels Album „KÖNIGSBLAU“ wie z.B. der Song „Nordkurve“, der bei YOUTUBE bereits über 100.000 Klicks hat! Auch ihr gemeinsamer Song „Bis zuletzt“ hatte eine tolle Resonanz bei den Fans. Steter Applaus des Publikums war der Dank für ihren Auftritt. Am Ende ließ es sich Moderator Dirk große Schlarmann nicht nehmen, Interviews mit den beiden zu führen und ihnen viel Erfolg für die Zukunft zu wünschen. Auf Schalke wird man in den nächsten Jahren noch so manches von Ihnen hören.

Danach begrüßte Moderator Dirk den Schlager- und Stimmungssänger Danny Bach und gab die Bühne frei. Danny präsentierte Oldies, Schlager und aktuelle Hits aus seinem vielfältigen Repertoire. Viele im Publikum sangen bzw. tanzten mit. Doch so allmählich ging es auf Mitternacht zu und alle warteten auf die Tombola.

Dann wurde Miss Schalke durchs Mikrofon gesucht und auch gefunden. Dirk präsentierte den Fans die Sponsoren auf der Leinwand der großen Bühne und dankte ihnen. Ohne diese Firmen wäre eine solche Veranstaltung nicht machbar gewesen. Willy blies mit seiner Trompete zum Auftakt der Verlosung und Lena Terlau zog ein Los nach dem anderen aus der Trommel. Einige Gewinne mussten mehrmals verlost werden, da niemand mit den gezogenen Nummern auftauchte. Andere Fans schrieen ständig „Hier!“, obwohl sie gar keine Lose hatten. Der erste Teil einer turbulenten Ziehung zu nächtlicher Stunde war bald beendet.

So, jetzt wurde es Zeit für meine beiden Interviewgäste, die Bühne zu erklimmen. Ralle Ender und Bukki Mallorca, zusammen sind sie „DIE RUHRPOTTJUNGENS“, wurden über Lautsprecher zur Bühne gebeten. Lautes Trommeln und Nebel erzeugten beste Partyatmosphäre. Nach einem Soundcheck sollte der Auftritt beginnen. Doch Ralles Mikro erzeugte mehr Rückkoppelungen als ihm lieb war. Nach Mikrofontausch konnte Ralle endlich den Fans zurufen: „Wollt ihr weiter Verlosung oder wollt ihr Party?“ Und ob sie feiern wollten, auch wenn Mitternacht längst vorbei war. Ralle und Bukki verströmten mit ihren Mitsing-Songs ein wenig Ballermann-Stimmung am Halterner Stausee. Auch ein Schalke-Fangesang durfte nicht fehlen. Als Bukki dann sein „Kornlied“ anstimmte ging die Post so richtig ab! Allerdings erfüllte ihnen niemand den Wunsch, für eine Pulle Bier in den See zu springen. Dafür waren alle begeistert bei der Polonaise dabei - ob im Innenbereich oder draußen auf Stein und Sand. Es war eine prächtige Stimmung – doch viel zu kurz. Die beiden mussten jetzt Platz machen für Teil 2 der Verlosung.

Trompeten-Willy blies zum 2. Teil der Verlosung, an deren Ende die Ziehung der Hauptgewinne war. Miss Schalke Lena und Willi gaben die Losnummern bekannt, die Gewinne erzielt hatten und es gab lachende, aber auch betrübte Gesichter, bei den Scharen von Menschen, die auf ihr Losglück warteten. Nach Ziehung der Hauptgewinne kamen die Fans noch einmal voll auf ihre Kosten.

Willy lies die Trompete in der Nacht erklingen und alle Künstler singen zusammen Schalker Lieder und Willi kann gar nicht mehr aufhören und stimmt munter Fangesänge an. Ja, so kennen sie „ihren“ Trompeten-Willy! Und so gegen 02:00 Uhr gab’s noch eine letzte Verlosung. Aus allen Eintrittskarten wurde eine Magnum Flasche Sekt ausgelost. Glückwunsch an diese und alle anderen Gewinner. Danach waren die ersten Fans auf dem Weg zum Ausgang zu sehen.

Nachdem im Außenbereich so gegen 02:30 Uhr die Dunkelheit obsiegt hatte, ging es in der Disco und den Barbereichen munter weiter. Auch hier blies Trompeten-Willy bis zum Schluss am frühen Morgen immer wieder zum Angriff, zwar nicht auf dem Spielfeld, aber auf der Tanzfläche. Dann konnte auch Dirk Sternfeld sein Personal reduzieren und beruhigt letzte Gäste mit Handschlag verabschieden. Er zog ein ausgesprochen positives Resümee: „Gute Stimmung, nette Gäste, Partylaune! Was will man mehr in der wunderschönen Stadtmühlenbucht?“ Eine supertolle Fan-Party hatte allen Verantwortlichen bei aller Arbeit viel Freude bereitet und wurde erfolgreich durchgeführt. Zum Schluss war auch dasEinsatzteam von EVENT SECURITY PERSONAL ausgesprochen zufrieden. Es war eine friedliche Veranstaltung. Ein herzliches „Dankeschön“ an alle Mitwirkenden! Glück auf!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen