Saisonabschluss bei den Mittwochsseglern des SCW Haltern

Die Mittwochssegler bedankten sich mit einem kleinen Präsent bei Gerda Kleineschulte und ihren Mitstreiterinnen für die Rundumbetreuung mit Kaffee und Kuchen vor jeder Mittwochsregatta, bzw. mit einer Grillwurst nach der Regatta.
2Bilder
  • Die Mittwochssegler bedankten sich mit einem kleinen Präsent bei Gerda Kleineschulte und ihren Mitstreiterinnen für die Rundumbetreuung mit Kaffee und Kuchen vor jeder Mittwochsregatta, bzw. mit einer Grillwurst nach der Regatta.
  • hochgeladen von Michael Menzebach

Haltern. Bei Sonnenschein und Windstärken von 2 – 3Bft und in Böen von 4 Bft trafen sich zum 23. Mal in dieser Segelsaison die Mittwochssegler zu ihrer allwöchentlichen „Regatta“. Dass auch mehrere Segler des SCH an diesen Regatten teilnehmen, wurde stets allseits begrüßt.

Wegen der drehenden Winde an diesem Nachmittag wurde erst kurz vor dem Start in der Stadtmühlenbucht der zu segelnde Kurs von Siggi Huber vom SCW festgelegt. Unmittelbar zuvor hatte Gerd Kleineschulte - wie jeden Mittwoch - die Windverhältnisse auf dem Halterner See bei einem Probelauf erkundet und wertvolle Tipps an die anderen Segler weitergegeben.
Zum verabredeten Zeitpunkt starteten die teilnehmenden Boote, die sich aufgrund ihrer unterschiedlichen Yardstick-Zahl und wegen des frischen Windes rasch auf der Regattastrecke verteilten. An den Regattabojen, die an der Steuerbordseite gerundet werden mussten, wurde es gelegentlich dennoch eng. Alle Boote erreichten unbeschadet und ohne Bruch an Bord nach ca. einer Stunde wieder ihre Liegeplätze.
Die Wartezeit bis zur obligatorischen jährlichen Abschluss-Siegerehrung wurde mit der Verkostung von diversen Familien-Pizzen, Kaltgetränken und Kaffee überbrückt.
Der Verlauf der Segelsaison und die Teilnahme an verschiedenen Regatten hier auf dem Halterner See wurden dabei eingehend diskutiert. Der geplante Neubau des Zugangsstegs war ebenfalls Thema bei den Seglern.
Siggi Huber, der seit fast drei Jahrzehnten die „Mittwochsregatta“ plant, organisiert und als Juror die Preisvergabe durchführt, hatte auch in diesem Jahr „ein gutes Händchen“ bei der Preisvergabe. Vorab bedankten sich die Mittwochssegler mit einem kleinen Präsent bei Gerda Kleineschulte und ihren Mitstreiterinnen für die Rundumbetreuung mit Kaffee und Kuchen vor jeder Mittwochsregatta, bzw. mit einer Grillwurst nach der Regatta.
Unter großem Applaus wurden in den einzelnen Disziplinen die ersten Drei ausgezeichnet. Besonders bei der Vergabe der Sonderpreise für den einen oder anderen Segler / Seglerin hatte die Jury ein gutes Gespür. Ein erfahrener Segler war vor wenigen Wochen bei sehr starkem Wind in Legerwall geraten und erhielt den „Schutzengelpreis“. Andere erhielten ein „Knotenbrett“, einen hölzernen „Pokal“ mit einem Belegnagel; der älteste Teilnehmer bekam eine handgemalte Fliese (Delfter Machart mit Schiffsmotiv) auf einer Holzplatte. Bevor schließlich noch der obligatorische Pinkelstock an den „Gewinner“ übergeben werden konnte, wurde zur Erheiterung der Anwesenden ein passendes Gedicht vorgetragen.
Alle Teilnehmer wünschten sich eine gute Zeit und freuen sich darauf, im Mai 2019 wieder in die neue Segelsaison zu starten. (Text: Norbert Funkte)

Die Mittwochssegler bedankten sich mit einem kleinen Präsent bei Gerda Kleineschulte und ihren Mitstreiterinnen für die Rundumbetreuung mit Kaffee und Kuchen vor jeder Mittwochsregatta, bzw. mit einer Grillwurst nach der Regatta.
Besonders bei der Vergabe der Sonderpreise für den einen oder anderen Segler / Seglerin hatte die Jury ein gutes Gespür.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen