Neue Förderschule in Ringenberg
Einweihung der Wilhelmine-Bräm-Schule

Bei der Einweihungsfeier der neuen Förderschule in Ringenberg begeisterte die Schulband "Bluechair" das Publikum.
  • Bei der Einweihungsfeier der neuen Förderschule in Ringenberg begeisterte die Schulband "Bluechair" das Publikum.
  • Foto: Neukirchener Erziehungsverein
  • hochgeladen von Petra Zellhofer-Trausch

Mit einem bunten Programm feierte die Schulgemeinschaft der Wilhelmine-Bräm-Schule in Hamminkeln-Ringenberg ihre offizielle Einweihung. Und viele Gäste aus der Stadtverwaltung und der Nachbarschaft feierten mit. 

Ein Höhepunkt zu Beginn: Die Schulband "Bluechair" begeisterte das Publikum mit Soft-Rock und tollen Balladen. In ihren Grußworten betonten Dagmar Friehl, Leiterin des Geschäftsbereichs der Kinder- und Jugendhilfe im Erziehungsverein, als auch Bürgermeister Bernd Romanski für die Stadt Hamminkeln, dass die Entscheidung für die neue Förderschule gut und richtig war.

Hervorragend integriert

Ein rechtsrheinischer Schulstandort in Ringenberg sei für die Schüler immens wichtig. Romanski dankte darüber hinaus Schulleiterin Christine Breitkopf sehr herzlich für ihre gute Gemeinschaft mit der Nachbarschaft. Mittlerweile sei die neue Schule schon seit Januar im Schulbetrieb und bereits hervorragend im Dorfleben integriert, wie z. B. bei der Stadt-Rallye und einer Hilfsaktion für die Ukraine mit dem ortsansässigen REWE-Markt.

Gokart-Korso zum Abschluss

Zum Abschluss des Festakts freute sich Lions-Präsident Robert Graaf vom Lions Club Hamminkeln über den kleinen Gokart-Korso; die Lions hatten zwei Gokarts zur Einweihung gespendet. Viele Gäste nutzten auch die Gelegenheit, sich im Schulgebäude umzusehen und über die pädagogischen Angebote, u.a. in der Werkstatt und der Schulküche, zu informieren. Im Anschluss gab es ein fröhliches Schulfest mit Eltern und Angehörigen.

Info:
An der Wilhelmine-Bräm-Schule werden 64 Schüler mit sonderpädagogischem Unterstützungsbedarf unterrichtet, deren Wohnsitz überwiegend im rechtsrheinischen nördlichen Kreisgebiet Wesel liegt. Die Altersstruktur der Schüler liegt zwischen acht und siebzehn Jahren. Ein multiprofessionelles Team an Lehrern und sozialpädagogischen Fachkräften unterrichtet in Lerngruppen bis zu acht Schülern. Es können Schulabschlüsse in den Bildungsgängen der Hauptschule Klasse 9 und 10 sowie im Bildungsgang Lernen erreicht werden. Die Wilhelmine-Bräm-Schule ist Teil des Förderschulverbundes mit rund 650 Schülern im Neukirchener Erziehungsverein.

Autor:

Lokalkompass Wesel aus Wesel

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

15 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.