SoMo-Vortrag am 26. Mai mit klimafreundlichem Mittagessen im Klausenhof
Gut essen und Klima schützen? Ein Fachmann referiert über sinnvolle Maßnahmen.

Die Landwirtschaft und unsere Essgewohnheiten tragen stark zum Klimawandel bei. Eine Portion Rindfleisch auf dem Teller verursacht zum Beispiel 3,3 Kilo CO2.

Beim nächsten Vortrag in der Reihe „SonntagMorgen“ am Sonntag, 26. Mai, von 10 bis 12 Uhr in der Akademie Klausenhof geht es unter dem Titel „Klimaschutz und Landwirtschaft“ um die Frage, wie zum besseren Schutz des Klimas unsere Landwirtschaft gestaltet werden kann und wie wir unser Essverhalten als Verbraucher ändern sollen. Referenten sind Prof. Dr. Florian Wichern (Hochschule Rhein-Waal, Kleve) und Thorsten Gonska (Akademie Klausenhof).

Als Besonderheit gibt es nach der Veranstaltung ein kostenloses klimafreundliches Mittagessen, u. a. mit Bentheimer Bioschwein. Die Veranstaltung erfolgt in Zusammenarbeit mit der Katholischen Landvolkbewegung Deutschland und wird vom Umweltbundesamt gefördert. Der Eintritt beträgt drei Euro (Getränkepauschaule).

Eine Anmeldung ist vorab möglich unter info@akademie-klausenhof.de, Telefon: 02852 89-1313 oder -0 (Wochenende), Akademie Klausenhof, Klausenhofstraße 100, 46499 Hamminkeln.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen