Röslers Gesundheitspolitik

Bundesgesundheitsminister Rösler
  • Bundesgesundheitsminister Rösler
  • Foto: Wikipedia (zur Veröffentlichung freigegeben)
  • hochgeladen von Dirk Bohlen

Absurde Gesundheitspolitik

Erde an Herrn Rösler, so sollte mein Aufruf eigentlich lauten.
Ich glaube er lebt in einer anderen Welt, wenn man seinen
unglaublichen unsozialen Ideen überhaupt noch folgen kann.
Es kann doch nur sein, das diese in letzter Zeit gemachten
Äußerungen in meinen Augen nur von einem
unqualifizierten Gesundheitsminister stammen können.
Wie soll ein Rentner mit einer kleinen Rente, ein Arbeitnehmer
mit einem mini Lohn, ein Arbeitsloser, ein Sozialhilfeempfänger, oder alleinerziehende
Mutter oder Vater beim Arzt in Vorkasse für medizinische Leistungen gehen ?
Ist es nicht eine unglaubliche Frechheit solche Gedanken zu produzieren, ohne sich für die eben genannten Gruppen zu interessieren ?
Erstens hat keiner dieser Menschen das Geld in der Schublade liegen um das EKG, die Vorsorgeuntersuchung, Ultraschall oder andere medizinischen Untersuchungen aus eigener Tasche im voraus zu bezahlen.
Zweitens können die Ärzte mehr in Rechnung stellen als die Krankenkassen später bezahlen.
Also wird dann der Patient, der das Geld sowie so nicht hat, auf den Mehrkosten sitzen bleiben.
Es wäre wünschenswert, das sich unsere Regierung Gedanken macht,
wie man sozialschwache Menschen finanziell entlastet und nicht noch mehr belastet, wie z. B. die Praxisgebühr abschafft und die Mehrwertsteuer für Medikamente von 19% auf 7% senkt und alle Zuzahlungen abschafft.
Ich fordere deshalb die Bundesregierung auf, diese geplante Gesetzesänderung auf zu geben
um alle Versicherten vor dieser Kostenfalle, „Vorkasse“, zu schützen.
Folgende Fragen wurden mir bei meinen Gesprächen mit älteren Menschen gestellt:
Wird nach dieser unsozialen und immer teurer werdenden
Gesundheitsreform die Diskussion um eine Verkürzung der Lebenszeit für Rentner
kommen ??
Wie lange wird es noch dauern bis Herr Rösler von der Versicherungsbranche einen Orden
wegen guter Akquise erhält und einen Vorstandsposten nach seiner Amtszeit angeboten bekommt, oder vielleicht schon angeboten bekommen hat.
Es schrieb

Dieter Nötzel
Vorsitzender des Kreisverbandes
der Rentner-Partei-Deutschland
Telefon 02857-411930

Autor:

Dieter Nötzel aus Hamminkeln

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

14 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.