Wertherbruch bekommt hochleistungsfähiges Glasfaserkabel für schnelleres Internet

Endlich – so mögen Viele meinen: Gestern unterzeichnteten Landrat Dr. Ansgar Müller, der Hamminkelner Bürgermeister Holger Schlierf und Gerda Johanna Meppelink, Vorstand Deutsche Glasfaser Holding, haben eine Grundvereinbarung und die Gestattungsverträge für den Breitbandausbau in den drei Hamminkelner Ortsteilen Dingden, Loikum und Wertherbruch.

Damit ist der Weg endgültig frei für den Ausbau des Ortsteils Wertherbruch mit hochleistungsfähigen Glasfaseranschlüssen direkt bis in die Häuser. Durch die Vereinbarungen wird der Rahmen für den Ausbau verbindlich geregelt.

Besonders interessieren wird dieser Termin die Menschen in Wertherbruch. Sie können nun in einigen Monaten mit sehr schnellen Internetverbindungen rechnen. Diese Internetanschlüsse werden durch die BORnet als Tochter der Deutschen Glasfaser angeboten. Die Nachfragebündelung in Wertherbruch ist bereits erfolgreich mit 61% abgeschlossen und das Projekt befindet sich im Ausbau.

Auf dem Foto von links (unten): Landrat Dr. Ansgar Müller, Gerda Johanna Meppelink (Unternehmensgruppe Deutsche Glasfaser), Holger Schlierf (Bürgermeister Hamminkeln)
oben: Stephan Söhngen (Jurist der Deutschen Glasfaser) und Herman van Voorst (Regionalmanager der Deutschen Glasfaser).

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen