<b>Neue Fahrzeuge für Brüner Mühlenbergkinder</b>

Marius und Per beladen den Sattelschlepper
63Bilder

Kaum einen Monat nach Erhalt der großzügigen und überraschenden Spende der Landfrauen Brünen konnten die „Mühlenbergkinder“ Vollzug melden und die sachgerechte Spendenverwendung der 650 € präsentieren.
Kindergartenleiterin Susanne Wüpping hatte sich vor zwei Wochen in Begleitung von Vorstandsmitgliedern auf den Weg nach Borken zu Büngern-Technik –einer Werkstatt für Menschen mit Handicap– gemacht, um dort das vollständige Angebot der fagus®-Holzspielzeuge zu begutachten. Unter dem Motto „Wer das Beste will, muss sich für das Richtige entscheiden“ wurde die vorher gefertigte Einkaufswunschliste abgearbeitet. Besser als in jedem Prospekt oder auf einer Internetseite konnten am Ort der Produktion die kindgerechten fagus®-Spielgeräte in die Hand genommen, von allen Seiten ausgiebig betrachtet und für den Einsatz im Kindergartenalltag ausgewählt werden. Die Produkte werden bei Büngern-Technik aus dem Holz der Buche (lat. fagus = Buche) gefertigt. Bei der Herstellung wird auf Nägel, Schrauben oder Klammern verzichtet, sondern in bester Holzhandwerkstradition verzahnt, gedübelt und verleimt. Durch die farblose Lackierung bleibt die Struktur und Wärme des Buchenholzes erhalten.

Die Geldspende der Landfrauen ermöglichte es, die Wunschliste der Kinder fast vollständig abzuarbeiten. Trecker, Radlader, Kehrvorsatz, Container-LKW, Schneepflug, Heuwagen und Unimog fanden mit Hilfe der Fa. Gernemann & Schwarz GbR ( früher Limbach ) den Weg nach Brünen.
Nun war es den „Mühlenbergkindern“ ein Bedürfnis und eine Freude, die Landfrauen Brünen ins eigene Haus einzuladen, um den pädagogischen Wert und die möglichen Spielfunktionen in der praktischen Anwendung vorzuführen.
Dabei konnte auch festgestellt werden, dass diese Holzspielzeuge ein beständiges und hochwertiges Spielgut für Kinder sind, denn auch schon vor 12 Jahren angeschaffte Holzfahrzeuge sind immer noch im Gebrauch und passen konstruktiv mit den Neuerwerbungen zusammen. Anneliese Hecheltjen, Ingrid Grüttjen, Ellen Tegründe, Andrea Buschmann, Christa Buchmann und Helli Hecheltjen konnten mit Erinnerungen an die eigene Kindergartenzeit Gemeinsamkeiten, aber auch große Unterschiede zum heutigen Kindergartenalltag feststellen und nutzen die Gelegenheit auch zu einem ausgiebigen Rundgang durch alle Räume des Kindergartens.
Die im intensiven Spiel vertieften Kinder ließen sich denn trotz des Besuchs auch nicht sehr ablenken, sie erklärten den Landfrauen die Möglichkeiten des Einsatzes und nur eine notwendige Fantakuchenpause unterbrach das kindliche Gestalten, Erfinden, Verändern und das fantasiereiche Spiel.

An der gedeckten Kaffeetafel mit selbst gemachtem Kuchen wurden dann die vielfältigen Eindrücke des Besuchs in Gesprächen mit Kindergartenleiterin S. Wüpping und Karin Leiers vom Kindergartenvorstand informativ abgeschlossen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen