Die soziale Kluft wird immer größer

Anzeige
Leserbrief
Von : Dieter Nötzel
Die soziale Kluft wird immer größer
Nach Angaben der Meinungsforscherin Renate Köcher wird der Unterschied zwischen Arm und Reich immer größer.
Dazu trägt meiner Meinung auch der Selbstbedienungsmechanismus derjenigen bei, die an der Geldquelle sitzen. Wie zum Beispiel unsere Politiker im Lande, im Bund und in der EU, Mitarbeiter des
öffentlich – rechtlichen - Rundfunkes, Chefs der Arbeitsagentur, Vorstände, Unternehmen wie RWE, EON, Bahn, öffentliche Verkehrsmittel, Mineralkonzerne usw. usw.
Beispiele die wir alle in den Zeitungen lesen konnten
Thomas Gottschalk verdient in einer halben Stund 46.000€ und er wird der ARD mehr als 6 Millionen Euro kosten.. Die Lottofee des ARD verdient im Jahr 450.000 Euro für ein paar Minuten. Oder der irrsinnige Kauf der Champions-League-Rechte für 54 Mio. Euro vom ZDF lassen jegliches Verständnis bei den Menschen verschwinden. Ich las, die Senderchefs spielen mit dem Feuer und haben alle Maßstäbe für einen verantwortungsvollen Umgang mit dem Geld verloren.
Die Jahres-Gehälter der Moderatoren von politischen Sendungen im Fernsehehen sind unverschämt hoch. Doch wenn wieder einmal zu wenig Geld in der Kasse der öffentlich - rechtlichen - Rundfunkanstalten ist werden einfach die Gebühren erhöht ohne Rücksicht auf die Rentner. Das Analoge Radioprogramm und Fernsehprogramm wird einfach abgeschaltet und auf Digital umgestellt, ohne Rücksicht auf die Rentner.
Dies bestätigt wieder einmal, das unsere Politiker, der Cxx, der Sxx, der Fxx und der Gxxxxxx Parteien die soziale und christliche Gesinnung verloren haben.
Verständlich, denn auch denen geht es nur ums Geld und nicht um die Menschen, diese sind Ihnen nur vor der Wahl wichtig.
Das Rentenniveau sinkt laut Bundesarbeitsministerium bis 2025 um 10%
und diese Zahl ist sicher schön gerechnet. Eigentlich sollte eine Welle der Empörung durch alle zukünftigen Rentner gehen, wenn sie so etwas lesen, es sei denn sie können sich aus Kostengründen heute keine Zeitung leisten.
Mehr als Ideen vor der Wahl wird es bei den Politikern nicht geben. Rentner
und zukünftige Rentner erwachet endlich, gemeinsam sind wir stark und können was bewegen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.