offline

Alexander Ehl

256
Lokalkompass ist: Hamminkeln
256 Punkte | registriert seit 08.08.2010
Beiträge: 33 Schnappschüsse: 3 Kommentare: 48
Folgt: 11 Gefolgt von: 10
Ich bin überzeugter Klima- und Umweltschützer und arbeite bei der Stadt Hamminkeln als Klimaschutzmanager. Meine Aufgabe ist es, mit den Hamminkelner Bürgerinnen und Bürgern, mit Unternehmen, Schulen und der Verwaltung Maßnahmen umzusetzen, wodurch der Ausstoß von klimaschädlichem CO2 reduziert wird. Dabei kann es sich um eine direkte Vermeidung von Emissionen handeln, wenn z.B. LED-Beleuchtung installiert wird und es kann sich um indirekte Vermeidung handeln, beispielsweise bei Bildungsprojekten in Schulklassen. Ich bin immer offen für Zusammenarbeit im Klimaschutz, sei es in den Bereichen Verkehr, Erneuerbare Energien (Strom und Wärme), Konsum oder Bewusstseinsbildung. Zudem betreibe ich eine eigene Homepage zum Klimaschutz, welche ich laufend mit Fotos, Videos und Beiträgen ergänze: Das kleine Klimaportal Ich bin in Wesel aufgewachsen und habe nach der Schule in Bonn Geographie studiert.
1 Bild

Ein Windpark in Wesel 9

Alexander Ehl
Alexander Ehl | Wesel | am 22.05.2011

Schnappschuss

2 Bilder

Greenpeace-Schiff am 29. in Wesel 8

Alexander Ehl
Alexander Ehl | Wesel | am 19.09.2011

Wesel: Stadtanleger Rheinpromenade | Ahoi, das Greenpeace-Schiff "Beluga2", mit dem ich letztes Jahr auf der Nordsee gesegelt bin, ist gerade auf dem Rhein unterwegs. Am Donnerstag, den 29.9. wird es ab ca. 10 Uhr am Stadtanleger an der Rheinpromenade in Wesel liegen (neben der River Lady). Der 30m lange Zweimaster ist nach höchsten ökologischen Kriterien gebaut und wird hauptsächlich auf Nord-und Ostsee und auf Flüssen eingesetzt. Am Sylter Außenriff...

3 Bilder

Energiewende auch in Marienthal! 6

Alexander Ehl
Alexander Ehl | Wesel | am 29.05.2012

Greenpeace Niederrhein möchte in Marienthal über die Wichtigkeit des Ausbaus der Erneuerbaren Energien informieren. Anlass ist der Protest einiger Bürger gegen die geplanten Windkraftanlagen vor Marienthal. Wir verbünden uns nicht mit den Investoren/Betreibern, sondern wir wollen generell die Akzeptanz für Windkraftanlagen erhöhen und die Wichtigkeit des Ausbaus der Erneuerbaren Energien verdeutlichen. Die Gefahr, die von...

4 Bilder

Menschenkette in Belgien von Niederrheinern unterstützt 3

Alexander Ehl
Alexander Ehl | Wesel | am 25.06.2017

Wesel: Bahnhof | Mit über 80 Personen ist Greenpeace Niederrhein zur Menschenkette nach Belgien gefahren, um die sofortige Abschaltung der maroden Atomkraftwerke zu fordern. 50.000 Demonstranten haben sich in einer 90 Kilometer langen Reihe aufgestellt und sich die Hände gereicht. Neben Belgiern und Niederländern waren überwiegend Deutsche auf der Strecke zwischen Tihange und Aachen vertreten. An den Reaktorbehältern der Kraftwerke Tihange 2...

16 Bilder

Fotos vom Greenpeace-Schiff (Donnerstag in Wesel) 2

Alexander Ehl
Alexander Ehl | Wesel | am 28.09.2011

Wesel: Rheinpromenade | Hier gibts es schon mal einen kleinen Vorgeschmack auf morgen, wenn die Beluga in Wesel für Führungen freigegeben sein wird. Die meisten Fotos sind von einer Nordseetour, bei der ich im letzten Jahr dabei war. Es gibt Einblicke in den Laderaum, welcher momentan zum Kino umfunktioniert wird und ansonsten auch für die Zuladung eines Containers geeignet ist, indem sich beispielsweise ein Labor oder Taucherausrüstung drin...

1 Bild

Vortrag über "Papierkonsum und Wälder" von Greenpeace 2

Alexander Ehl
Alexander Ehl | Wesel | am 23.11.2011

Wesel: Gaststätte "Himmel&Erde" | Welche Zusammenhänge es zwischen unserem Papierkonsum und dem Erhalt der letzten Urwälder der Erde gibt, kann man nächsten Dienstag bei einem Vortrag von Greenpeace Niederrhein erfahren. Dabei geht es um das Ausmaß des Papierkonsums in Deutschland, den Nutzen des Waldes für Mensch und Tier, die Zusammenhänge zwischen Recyclingpapier und Klimaschutz und die Abholzung der letzten Urwälder der Erde. Außerdem stelle ich...

7 Bilder

Meine Reise zum finnischen Camp gegen das E.on-Atomkraftwerk 2

Alexander Ehl
Alexander Ehl | Wesel | am 13.09.2012

Pyhäjoki (Finnland): Kielosaaren Lomat | Mehrere Tage saß ich in Zügen und Fähren, bis ich in Finnland ankam. Als konsequenter Umweltschützer wollte ich kein Flugzeug besteigen. Stattdessen habe ich die Fahrt durch Seenlandschaften, Nadelwälder, entlang kleiner Inseln und roter Holzhäuser genossen. In netter Gesellschaft zwei weiterer deutscher Greenpeacer konnte ich Stockholm und kleine Städte in Finnland besichtigen. In Hanhikivi, einem abgelegenen...

4 Bilder

Voller Saal bei "Solarstrom, Speicher & Elektroautos" 2

Alexander Ehl
Alexander Ehl | Hamminkeln | am 15.12.2016

Hamminkeln: Bürgerhalle Loikum | 125 Teilnehmer waren bei der Infoveranstaltung zum Themenfeld "Solarstrom, Speicher & Elektroautos" zu verzeichnen. Der Großteil produziert bereits eigenen Strom mit der Sonne und denkt über die Anschaffung eines Stromspeichers oder eines Elektroautos nach. Die Referenten Oliver Duhr (Unternehmer und 2. Vorsitzender bei Pro Mittelstand), Christof Peters (Energieberater aus Dingden) und Alexander Ehl (Klimaschutzmanager bei...

1 Bild

1 Mio Unterschriften gegen Atomkraft und für erneuerbare Energien an Frau Merkel 1

Alexander Ehl
Alexander Ehl | Wesel | am 23.04.2011

„Deutschland ist erneuerbar, Frau Merkel!“ Das ist der Titel einer Unterschriftenliste, die Greenpeace vor Kurzem in Umlauf gebracht hat. Ziel ist es, bis zum 6. Juni eine Million Unterschriften zu sammeln. „Deutschland braucht jetzt die Energiewende! Unterschreiben auch Sie!“, heißt es dort. „Die Katastrophe in Fukushima zeigt einmal mehr, dass Atomkraft nicht beherrschbar ist. Auch die schlimmen Auswirkungen des...

1 Bild

Bus nach Belgien am 25. Juni: Menschenkette gegen marode AKW 1

Alexander Ehl
Alexander Ehl | Hamminkeln | am 29.05.2017

Greenpeace Niederrhein organisiert einen Bus zur Menschenkette gegen Atomkraft. Am 25. Juni soll eine 90 km lange symbolische Kette von Tihange nach Aachen gebildet werden, um die sofortige Abschaltung der Kraftwerksblöcke Tihange 2 und Doel 3 zu fordern. Die maroden Kraftwerke mussten im Zuge von Störfällen immer wieder abgeschaltet werden. Kommt es zu einer Reaktorkatastrophe, kann sich die Strahlung auch schnell bis...

2 Bilder

So senken die Hamminkelner ihre Heizkosten 1

Alexander Ehl
Alexander Ehl | Hamminkeln | am 14.10.2015

Hamminkeln: Rathaus | Die diesjährige Heizperiode beginnt und viel Wärme geht wieder ungenutzt verloren - das muss nicht sein! Durch die Heizungsrohrdämmung könnten allein in den Hamminkelner Ein- und Zweifamilienhäusern insgesamt ca. 320.000 Euro eingespart werden, denn jeder Meter Heizungsrohr, welcher nicht isoliert ist, kostet den Verbraucher ca. 14 Euro im Jahr, so Akke Wilmes von der Verbraucherzentrale NRW. Unzureichend isoliert sind die...

1 Bild

"HARTMUT" ist noch zu haben 1

Alexander Ehl
Alexander Ehl | Hamminkeln | am 13.09.2016

Hamminkeln: Rathaus | Schnappschuss

1 Bild

Endspurt beim Stadtradeln 1

Alexander Ehl
Alexander Ehl | Hamminkeln | am 26.09.2016

Hamminkeln: Rathaus | Noch bis Donnerstag können die Hamminkelner in die Pedale treten und Fahrrad-Kilometer für den Klimaschutz sammeln. Der Zwischenstand ist wirklich beeindruckend: Rund 650 Radfahrer sind in 37 Teams bisher über 83.000 km gefahren. Gegenüber Autofahrten wurden so über 11 Tonnen klimaschädliches CO2 eingespart. Inzwischen hat Hamminkeln sogar schon große Städte überholt, die schon vor ein paar Monaten angetreten sind. Moers und...

1 Bild

"Moving Planet - Ein Tag, um die erneuerbare Zukunft einzuschalten" Fahrraddemo Duisburg-Voerde

Alexander Ehl
Alexander Ehl | Duisburg | am 19.09.2011

Duisburg: Kohlekraftwerk | Am 24. 9. findet auf der ganzen Welt der "Moving Planet"-Aktionstag statt. Wir wollen die erneuerbare Zukunft beschreiten, indem wir eine Fahrraddemo vom Kohlekraftwerk Duisburg Walsum zum Kohlekraftwerk Voerde machen. Der Treffpunkt ist die Fährstraße neben dem Kühlturm um 11 Uhr. Auf dem Parkplatz des Strandhauses Ahr wird dann eine Abschlusskundgebung stattfinden. Symbolisch wollen wir uns von der Verbrennung der...

Knete sparen beim Auto fahren

Alexander Ehl
Alexander Ehl | Wesel | am 26.07.2012

Immer mehr Berichte in den Medien deuten darauf hin, dass sich unser Mobilitätsverhalten wandelt und wandeln muss. Häufig werden die steigenden Spritpreise beklagt. Völlig unterschätzt werden aber die enormen Nebenkosten, die ein Auto verursacht. Vor allem für die Versicherung und für Steuern und Instandhaltungsmaßnahmen wird sehr viel Geld verlangt. Hinzukommt, dass Autos zu 90 Prozent ungenutzt herumstehen. Genau...