FernsehKURZkritik: "Tatort: Machtlos“, Sonntag, 6. Januar 2013, ARD

ARD/rbb TATORT: MACHTLOS, Regie und Drehbuch Klaus Krämer, am Sonntag (06.01.13) um 20:15 Uhr im ERSTEN. Uwe Braun (Edgar Selge) kurz vor der Geldübergabe durch die Mutter des entführten Kindes, Frau Steiner (Lena Stolze).
  • ARD/rbb TATORT: MACHTLOS, Regie und Drehbuch Klaus Krämer, am Sonntag (06.01.13) um 20:15 Uhr im ERSTEN. Uwe Braun (Edgar Selge) kurz vor der Geldübergabe durch die Mutter des entführten Kindes, Frau Steiner (Lena Stolze).
  • Foto: rbb/Hardy Spitz
  • hochgeladen von Ulrich Jean Marré, M.A.

Zwar gab es diesmal einen aberwitzigen Plot, aber das ist beim TO nichts Neues.

Störender waren Ungereimtheiten, etwa wenn der Satz fällt „ Der Mann ist kein Psychopath, er weiss genau, was er will.“ Oops, das ging schief, denn auch ein Psychopath weiss genau, was er tut, ein Psychopath definiert sich ganz anders, er zeichnet sich im wesentlichen durch fehlende Empathie aus.

Weiteres Beispiel einer Ungereimtheit: Wenn jemand sagt „ Ruhe bitte, Besprechung!“, wenn sowieso kaum einer im Raum spricht.

Man wüsste manchmal, was Regisseure bei ihrer Ausbildung so lernen, bzw. nicht lernen.

Wenn alle Kommissare im realen Leben so schlecht wären wie die im Fim, dann wäre es nicht gut um das Land bestellt. Doch gemach, Krimis im TV sind Fiktion.

Viel interessanter war die gewollte oder ungewollte Parallele zum Fall von Magnus Gäfgen, dem die Polizei 2002 Folter androhte, weil sie glaubte, der von ihm entführte Junge, Jakob von Metzler, sei dadurch womöglich noch zu retten gewesen. Gäfgen erhielt wegen der angedrohten Folter 3.000 Euro Schadensersatz. Er sitzt als Kindesmörder (noch) in Haft.
So ist nunmal die Rechtslage in Deutschland und Europa, manch einer kann es kaum glauben.
Und auch bei diesem „Tatort“ mag so manch einer bedauert haben, wie nett und freundlich die Kommissare mit dem merkwürdigen Entführer mit dem noch absurderen Motiv umgingen.

Auch dieser TO war solide Fernsehunterhaltung, etwas langsam, aber nicht ohne Spannung.

Autor:

Ulrich Jean Marré, M.A. aus Essen-Ruhr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.