Freiwillige Feuerwehr und Stadt löschen Durst dank Versorger Gelsenwasser und Stadtwerke
Hattingen: Zehn Millionen für Pflanzen

Feuerwehrleute bei ihrem Gießeinsatz - hier an der Bochumer Straße.    Foto: Stadt Hattingen
3Bilder
  • Feuerwehrleute bei ihrem Gießeinsatz - hier an der Bochumer Straße. Foto: Stadt Hattingen
  • hochgeladen von Roland Römer

Wasser marsch - Bäume und Blumen sind durstig. Damit das Grün in der Stadt weiterleben kann, spendieren die Versorger Gelsenwasser und Stadtwerke insgesamt zehn Millionen Liter Wasser. Damit das Getränk an die Pflanzen im Stadtgebiet flächendeckend verteilt werden kann, bekommt die Stadtverwaltung jetzt Unterstützung durch freiwillige Helfer der Feuerwehr.

„Die Bereitschaft zu helfen ist groß. Dieser Tage waren alle Löschzüge - auch die aus den ländlichen Bereichen - bis 23 Uhr im Innenstadtgebiet im Einsatz und in den nächsten Tagen helfen wir weiter“, freut sich Feuerwehrchef Tomás Stanke.
Mit dem Fachbereich Stadtbetriebe und Tiefbau wurde abgestimmt, wer welche Grünflächen im Stadtgebiet versorgt. Insgesamt werden 95 Straßenzüge angefahren und die Bäume mit Feuerwehrschläuchen gegossen. „Bürger haben den freiwilligen Helfern schon mit Applaus für ihren Einsatz gedankt“, berichtet Tomás Stanke.
Solveig Holste, Leiterin des Fachbereiches Stadtbetriebe und Tiefbau, ist froh über die Unterstützung durch die Feuerwehr und auch darüber, dass Bürger mithelfen, die Pflanzen vor dem Vertrocknen zu retten: “Alleine schaffen wir das nicht, wir haben nicht genügend Fahrzeuge und Personal, um alle Grünflächen im Stadtgebiet zu versorgen. Seit fünf Uhr morgens sind die Mitarbeiter der Stadt mit dem Gießwagen unterwegs und kümmern sich vorwiegend um die Blumen und jungen Bäume in der Innenstadt. Wir werden auch samstags gießen, sonst gehen die Pflanzen über das Wochenende ein.“

Seit fünf Uhr morgens mit dem Gießwagen unterwegs

In der zweiten Hitzewelle dieses Sommers kommen Bäume und andere Pflanzen wie schon im Sommer 2018 an vielen Stellen nicht mehr an das notwendige Wasser im Boden. Im Juli sind in unserer Region bisher zum Teil gerade einmal zehn Prozent des üblichen Niederschlags in diesem Sommermonat gefallen. Da sich die Vegetation nach der langen Trockenperiode im letzten Jahr kaum erholt und der Boden bereits wieder sehr trocken ist, spendieren die Versorgungsbetriebe jeweils 5.000 Kubikmeter Wasser.
„Ich danke im Namen der Stadt Hattingen allen, die gemeinsam fast rund um die Uhr so engagiert im Einsatz sind und durch Gießen und Wasserspenden mithelfen, Bäume und Blumen vor dem Vertrocknen zu bewahren“, so Christine Freynik, Erste Beigeordnete der Stadt Hattingen.

Autor:

Roland Römer aus Hattingen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.