Tipps zum Umgang mit Cookies beim Surfen im Netz

Better Privacy schuetzt vor Flash Cookies.
2Bilder

Cookies sind Textdateien, welche die besuchten Internetseiten auf Ihrem Computer hinterlegen - natuerlich ohne Sie vorher um Erlaubnis zu fragen. Das ist ein Aergernis, eine Verletzung Ihrer Privatsphaere sowie eine frappante Missachtung Ihrer informationellen Selbstbestimmung.

Sicher, Cookies enthalten keine Viren oder andere Schadprogramme, und wenngleich deren eine oder andere Anwendung gerechtfertigt sein kann, so erfuellen sie meist nur eine Funktion: Ihr Surf Verhalten auszuspionieren - Welchen Browser Sie benutzen, welche Seiten Sie besuchen, wie lange verweilen Sie auf einer Seite usw. Sie werden mehr und mehr zum durchsichtigen Konsumenten degradiert. Und die meisten Schnueffelcookies sind dafuer ausgelegt, fuer Jahre auf Ihrem Rechner zu bleiben.

Und die Gier nach diesen privaten Informationen ueber Verbraucher im Netz waechst, die Cookies werden vielfaeltiger und sind in der Lage, immer mehr Informationen abzugreifen, etwa durch Flashcookies (mit der Endung .sol), die heimlich deponiert werden, und die Ihnen Ihr Browser gar nicht in seinem regulaeren Cookieverzeichnis anzeigt. Diese Flashcookies sind groesser als die regulaeren und koenen mehr Informationen speichern. Suchen Sie mal aus Spass und Neugier auf Ihrem Computer nach "*.sol".

Facebook setzt Tracking Cookies, mit der Endung ".datr", die eine Identifikations Nummer enthalten und sehr umstritten sind.
Und sogenannte "Zombie Cookies" erschaffen sich nach ihrer Loeschung wieder neu, weil sie sich an vielen Orten auf Ihrem Computer verstecken.

Klar, Sie koennen Ihren Browser so einstellen, dass er Cookies nicht zulaesst, aber dann koennen Sie viele Seiten, etwa Hotmail, Facebook, Googlemail, Twitter, gar nicht benutzen, Sie werden quasi erpresst: Entweder Sie erlauben Cookies oder Sie duerfen die Seite nicht betreten oder benutzen.

Zum Teil gibt es seitens der Politik zaghafte Ansaetze und Vorschlaege, den Gebrauch von Cookies zu regeln, etwa beim "Do-Not-Track Online Act 2011" in der USA. Auch in der EU gibt es Vorschlaege fuer einige waessrige Richtlinien und unwirksame Selbstverpflichtungen.

Es ist unbedingt anzuraten, sich nicht auf Politiker zu verlassen, sondern Cookies selbst zu begrenzen. Dabei helfen Ihnen eine Reihe von kostenlosen, effektiven Zusatzprogrammen (add ons) fuer Firefox:

Better Privacy
https://addons.mozilla.org/de/firefox/addon/betterprivacy/
Erlaubt Ihnen, alle oder bestimmte Flashcookies zu entfernen, was viel einfacher ist, als sich auf der Seite von Adobe Flash herumzuaergern. Ich benutze es schon lange, es funktioniert bei mir und ca. 732.924 anderen Benutzern praechtig..

Cookie Manager Button
https://addons.mozilla.org/de/firefox/addon/cookie-manager-button/
Firefox erlaubt Ihnen, sich alle Cookies anzeigen zu lassen, nach Ihnen zu suchen, sie zu loeschen usw. Aber es erfordert allerhand Clicks. Besser geht es mit nur einem Click auf den Cookie Manager Knopf.

Cookie Whitelist, With Buttons
https://addons.mozilla.org/en-US/firefox/addon/cookie-whitelist-with-buttons/
Wie gesagt, man kann Cookies weitgehend ausschliessen in den Firefox Einstellungen, aber das erfordert ein muehsames Sichdurchklicken. Und oft muss man Cookies akzeptieren, etwa wenn man Googlemail, Twitter, Facebook und unzaehlige andere Seiten/Dienste benutzen will. Daher ist dieses Add On extrem hilfreich, denn man kann mit einem einzigen Click Cookies ein- und ausschalten. Sie wollen zu Facebook? Kein Problem, Cookies an. Danach wieder abschalten. Das reduziert die Zahl der gesetzten Cookies dramatisch.
Die "Whitelist " Funktion funktioniert nicht so recht, was aber eher an Firefox liegen mag. Aber das macht gar nichts, denn sie haben die Option, nur einen Button sichtbar zu haben, und zwar den roten Cookies Button (Knopf), und auf den kommt es an.

Mit diesen drei kostenlosen Firefox Add Ons erhalten Sie mehr Kontrolle ueber Schnueffelcookies. Sicher, Cookies sind keine Trojaner, kein Grund, sich graue Haare wachsen zu lassen, aber Sie erobern sich ein Stueck Privatsphaere zurueck.

Better Privacy schuetzt vor Flash Cookies.
Mit einem Click zu den Cookies (links); der Schalter zum schnellen Ein- und Ausschalten (rechts).
Autor:

Ulrich Jean Marré, M.A. aus Essen-Ruhr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen