Erfolgreicher Mädchenfussball in Niederwenigern
A-Juniorinnen des SFN gewinnen Essener Stadtpokal

14Bilder

Ein äußerst erfolgreicher Feiertag für den wennischen Mädchenfussball.
Nachdem am Morgen von Christi Himmelfahrt die U13-Mädels ihren Gegner SC Werden-Heidhausen mit 8:0 abgefertigt haben, mussten um 17:00 Uhr die "Großen" ran. Gegner,die Mädels der Sportfreunde 07 aus Essen. Ein Gegner auf Augenhöhe, wie man so schön sagt. Zudem war der Tag vom Wetter her unangenehm warm und entgegen einem normalen Spieltag musste man bei 9 gegen 9 über das komplette Spielfeld gehen. Vor ungewohnt großer Kulisse , knapp 100 Zuschauer, entwickelte sich ein sehr intensives Kampfspiel in welchem sich beide Mannschaften weitest gehend neutralisierten. Bis zur 30 Minute gab es auf jeder Seite nicht mehr als zwei Chancen, die von den aufmerksamen Torhüterinnen Michelle Loges (SFN) und Lisa Berger (SF07) ohne Probleme entschärft werden konnten. Dann aber startete Eva Jost auf der linken Seite zu einem fulminanten Konter und lies der Torhüterin der 07er keine Chance. 
Es stand 1:0 für die Wennischen. Mit diesem Ergebnis ging es auch zur Pause.
Nach der Pause entwickelte sich dann ein rasanteres Spiel mit Torchancen auf beiden Seiten. In der 50. Minute war es dann wieder soweit. Nach einem schönen Angriff über Lotti Hagemann und Nina Krause erhöhte wieder Eva  auf 2:0.
Die 07er erhöhten jetzt den Druck, aber Hanna, Merle und Paula in der Verteidigung hielten den Strafraum weitest gehend dicht. Davor leiteten Pia Hossiep und Lotti immer wieder gefährliche Gegenstöße ein, und scheiterten das ein oder andere mal an der stark reagierenden Lisa Berger. In der 60. Minute war es wieder Eva, die den Treffer zum 3:0 erzielte. Das Spiel schien gelaufen. 
Aber die Essenerinnen gaben nicht auf. Das intensive Spiel und das warme Wetter forderten die ersten Opfer so mussten Nina mit einem Wadenkrampf und Melda mit einer Zerrung ausgewechselt werden. In der 87. Minute erzielte Alina Cirkel für die Essener dann den Anschlusstreffer. Die wennischen Trainer Marc Ruhl und Katharina Schmidt hatten plötzlich Pulsausschläge, die man durchaus als Gesundheitsgefährdend einordnen konnte, hatten die 07er doch in der Vorwoche das Spiel gegen den Ortsnachbarn aus Niederbonsfeld in kürzester Zeit gedreht. Gott sei Dank hatte Lotti Mitleid mit ihren Trainern und stellte den alten Abstand mit einem wunderbaren Fernschuss von der Strafraumgrenze wieder her. Das Spiel war gelaufen und die SFN-Mädels die ersten Gewinner dieses Pokals, der in dieser Saison zum ersten mal ausgespielt wurde.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen