Welpers Basketballer bleiben in Tabellenmitte

Zwei Spiele an zwei Tagen: Was sonst in der NBA blüht, gibt es auch in der Kreisliga. Von zwei Spielen gewann Welper gegen den Tabellenführer TuS Ende Herdecke mit 61:50. Umso ärgerlicher die Niederlage zuvor gegen SE Gevelsberg III mit 59:68.

Und gegen Herdecke waren die Grün-Weißen entsprechend motiviert, nachdem sie zuhause gegen Gevelsberg verloren hatten. Doch dazu später mehr.

Eigentlich machte Welper in Herdecke alles das, was sie aus eigener Kraft gegen Gevelsberg vermissen ließen. Sie vermieden Ballverluste, erzielten zuverlässiger Punkte und kamen nicht in Foulprobleme. Mit 24:26 gingen sie in die Halbzeit.
Vor allem die Verteidigung stand und für die Mannschaft sammelten besonders Holger Jung und Stefan Rath viele Defense-Rebounds ein. Harte Verteidigung am Aufbauspieler der Gegner gab es auch von Witold Müller und Tim Stricker, der einige wichtige Offensive-Rebounds holte - und erneut von Jung. Der Center, der seit einige Spieltagen in super Form ist, punktete zudem aus dem Feld und von der Linie. Hervorzuheben ist die Teamleistung, der Kampf von der gesamten Mannschaft.
Timo Klippstein traf im dritten Viertel einen wichtigen Dreier zum Ausgleich 39:39, dann musste er verletzt ausgewechselt werden. In der Folge gab es einen engen Schlagabtausch, in dem Aufbau Schmale mit einem Dreier und Holger Jung mit vier Freiwürfen in Folge die entscheidenden Akzente setzten und den Sieg sicherten.

Für Welper spielten: Stricker (9), Widera-Trombach (2), Liedmann, Müller (2), Klippstein (12/1), Jung (12), Kciku, Schmale (10/2), Rath (12), Löschner (2).
------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Kurz-Info SGW - SEG (59:68)

Es war ein hartes Spiel, vielleicht eines der übelsten dieser Saison. Viele versteckte Fouls und Nicklichkeiten prägten die Partie. Leider ließen die Schiedsrichter die angedrohte Konsequenz nicht folgen.
So gab es viele Freiwürfe, die Gevelsberg sicher verwandelte. Die erste Halbzeit war ausgeglichen, zum Pausenpfiff stand es 33:36.
Zwei Dreier in der ersten zwei Minuten und zwei weitere Minute fünf und sechs des dritten Viertels ließ Gevelsberg aber auf elf Punkte davoneilen. Leider traf Welper in dieser Phase - wie auch im gesamten Spiel - nicht von der Freiwurflinie.
Erst im letzten Viertel kämpften sich die Grün-Weißen wieder heran und verkürzten dank guter Team-Verteidigung und eines Dreier von Timo Klippstein auf 54:59. Die Welperaner waren dran, foulten jedoch zu oft, was Gevelsberg von der Freiwurflinie bestrafte. Die letzten Punkte erzielte der Gegner nur noch von dort. Einige Welperaner waren zudem ausgefoult. Das Spiel war verloren.

Für Welper spielten: Wider-Trombach (3), Stricker (4), Liedmann (4), Klippstein (13/ 2), Jung (10/1), Kciku (1), Schmale (9/1), Rath (12), Löschner (3).

Autor:

Hendrik Steimann aus Hattingen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen