"Schweine-Einsatz" für die Polizei

Das Schwein im Wodantal auf der Fahrbahn
2Bilder

Ein Autofahrer aus Sprockhövel staunte nicht schlecht, als er am frühen Sonntagnachmittag das Wodantal befuhr. Plötzlich tauchte auf der Fahrbahn vor ihm ein Schwein auf.

Das Schwein spazierte auf der rechten Fahrbahnseite und "liebäugelte" auch mit der Gegenfahrbahn. 

Durch eingeschalteten Pannenblinker wurden die anderen Autofahrer gewarnt, die ihr Tempo reduzierten. Dem Sprockhöveler gelang es dann, nach der Benachrichtigung der Polizei das Schwein in die Straße "In der Liethe" zu treiben.

Das allerdings gefiel dem Schwein überhaupt nicht. Grunzend kam es zurück und war auch durch den vom Autofahrer quergestellten PKW nicht zu beeindrucken. Aus der Straße " In der Liethe kam dem Sprockhöveler dann ein Anwohner mit einem Strick zu Hilfe.

Als das Schwein den roten Strick sah, fing es an zu quieken, war nicht mehr zu halten und überquerte das Wodantal. Erst auf der Wiese der gegenüberliegenden Straßenseite konnte das Schwein beruhigt werden.

Die Polizei war auch 20 Minuten nach ihrer ersten Alarmierung noch nicht an der Einsatzstelle im Wodantal.

Wie der STADTSPIEGEL auf Nachfrage erfuhr, war der Streifenwagen durch einen anderen Einsatz gebunden und benötigte aus der Innenstadt auch entsprechende Zeit bis zum Wodantal.

Der Eigentümer des Schweines, ein benachbarter Landwirt, holte dann später sein Schwein im Wodantal ab.

Die Kollision des Schweines mit einem PKW, der 70 Km/h fährt, hätte erhebliche Folgen für die Unfallbeteiligten haben können.

Ergebnis für alle : Schwein gehabt.

Das Schwein im Wodantal auf der Fahrbahn
Ein Anwohner half dem Entdecker des Schweines, dieses bis zum Eintreffen der Polizei "zu sichern".
Autor:

Hans-Georg Höffken aus Hattingen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

15 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen