Kanalsanierung
Hattingen hat ……. keine Geysire

Es war kein Geysir, der auf der Bruchstraße aus dem Boden schoss. Kay Zörner und Michael Biak (v.li.) von der ausführenden Fachfirma beobachten im Kontrollstand an der Baustelle, ob die vollautomatischen Verfahren der unterirdischen Kanalsanierung (Inliner-Verfahren) ordnungsgemäß ablaufen.
5Bilder
  • Es war kein Geysir, der auf der Bruchstraße aus dem Boden schoss. Kay Zörner und Michael Biak (v.li.) von der ausführenden Fachfirma beobachten im Kontrollstand an der Baustelle, ob die vollautomatischen Verfahren der unterirdischen Kanalsanierung (Inliner-Verfahren) ordnungsgemäß ablaufen.
  • hochgeladen von Hans-Georg Höffken

Viele Autofahrer bremsten ihr Fahrzeug ab um zu schauen, was auf der Bruchstraße aus dem Boden schoss. Es war kein Geysir, sondern eine Fontäne als Folge der Kanalsanierung.

Schon von weitem wunderten sich manche Autofahrer über die deutlich sichtbare Fontäne, die aus dem Boden einer abgesicherten und besonders gekennzeichneten Stelle auf der Bruchstraße herausschoss.

Die unterirdischen Straßenkanäle werden saniert. Nachdem ein Roboter etwaige Einwachsungen in den Kanälen herausgefräst hat, speichert er die Abzweigungen aus dem Hauptkanal zu den einzelnen Hausanschlüssen.

Danach wird ein sogenanntes Inlay, ein besonderer Kunststoffschlauch in den Kanal eingeführt und mit Druckluft ausgeweitet. Durch eingeführte Hitze härtet der neu eingeführte Kunststoff-Schlauch zu einem neuen Kanal aus. Ein sogenanntes Inliner-Verfahren zur Kanalsanierung.

Ein Roboter fräst anschließend die gespeicherten Öffnungen zu den Hausanschlüssen wieder frei. Durch diese besondere Technik erspart man sich sehr aufwendige Tiefbauarbeiten.

Mehrere Spezialfahrzeuge der Fachfirma sind im Stadtgebiet unterwegs. Nach der Bruchstraße werden gleichartige Sanierungsarbeiten auch auf der Hackstückstraße, Am Bahndamm, Ferdinand-Freiligrath-Straße, Erzbergerstraße und Am Rosenberg durchgeführt.

Wie die Pressestelle der Stadt Hattingen dem STADTSPIEGEL auf Nachfrage mitteilte, sollte der Einbau der Inliner bis nächste Woche Donnerstag erfolgt sein. Im Anschluss an die Inlinerarbeiten folgen noch Restarbeiten, wie das Sanieren von Hausanschlussstutzen und das Anbinden der Inliner an die Kanalschächte. Die Restarbeiten werden sich also noch über einige Wochen hinziehen.

Autor:

Hans-Georg Höffken aus Hattingen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen