Patricia Aillaud hat ihren Dienst angetreten
Neue Wachleiterin bei der Heiligenhauser Polizei

Mit Patricia Aillaud (von rechts) hat die Polizeiwache in Heiligenhaus ab sofort eine neue Leiterin. Landrat Thomas Hendele, Chef der Kreispolizeibehörde Mettmann, sowie Bürgermeister Michael Beck, sind froh, mit der 45 Jahre alten Polizei-Hauptkommissarin eine kompetente Nachfolgerin für Heinrich Röhr gefunden zu haben.
2Bilder
  • Mit Patricia Aillaud (von rechts) hat die Polizeiwache in Heiligenhaus ab sofort eine neue Leiterin. Landrat Thomas Hendele, Chef der Kreispolizeibehörde Mettmann, sowie Bürgermeister Michael Beck, sind froh, mit der 45 Jahre alten Polizei-Hauptkommissarin eine kompetente Nachfolgerin für Heinrich Röhr gefunden zu haben.
  • Foto: Maren Menke
  • hochgeladen von Maren Menke

Patricia Aillaud ist nicht nur die neue Wachleiterin der Polizei in Heiligenhaus, sie ist auch die erste Frau im Kreis Mettmann, die eine solche Führungsposition besetzt.

"Durch ihre langjährige Erfahrung, ihren dienstlichen Werdegang und ihre Leistung hat sie sich für diesen Posten verdient gemacht", so Manfred Frorath. Gemeinsam mit Landrat Thomas Hendele, der Chef der Kreispolizeibehörde Mettmann ist, sowie Heiligenhaus' Bürgermeister Michael Beck, begrüßte der Leitende Polizeidirektor die Hauptkommissarin im Rathaus.
Seit vergangenem Montag ist Patricia Aillaud als Leiterin der Heiligenhauser Wache tätig und konnte dank des freundlichen Empfangs ihrer Kollegen und erster Tipps ihres Vorgängers Heinrich Röhr bereits ein positives Resümee ziehen. Dabei stellt die Renovierung der Polizeiwache an der Hauptstraße direkt eine erste Herausforderung dar. "Diesbezüglich konnte ich aber schon Einiges in Erfahrung bringen und bin optimistisch, dass sich die Zwischenzeit gut überbrücken lässt." Das Verkehrskommissariat wird freie Räumlichkeiten im Rathaus beziehen und auch im Bürgerbüro der Stadt werden Beamte für Bürger ansprechbar sein. "Außerdem wird ein Teil unseres Teams von der neuen Polizeiwache in Velbert aus arbeiten, bis wir in unsere modernisierte Wache zurück können", so die Neue. Das soll noch im Jahr 2020 passieren, versichert der Obere der Stadt, der erfreut ist, dass die Polizei-Präsens in der Stadt während dieser Übergangszeit nicht abnimmt.

Seit fast 22 Jahren bei der Kreispolizeibehörde Mettmann

Patricia Aillaud ist seit fast 22 Jahren bei der Kreispolizeibehörde Mettmann im Einsatz. "Nach meiner Ausbildung in Köln, war ich zunächst in Erkrath für den Streifendienst eingeteilt", so die 45-Jährige. Es folgte der Wachdienst in Langenfeld sowie eine Dienstgruppenleitung in Monheim. Weitere Stationen ihrer bisherigen Karriere sind der Wachdienst in Langenfeld sowie die stellvertretende Leitung der Direktion Verkehr, die Dienstgruppenleitung in Ratingen sowie die Dienstgruppenleitung in Langenfeld. "Frau Aillaud kennt bisher also überwiegend den Süden des Kreises Mettmann", so Landrat Thomas Hendele.
"Ich freue mich nun aber darauf, den Norden - im Speziellen natürlich Heiligenhaus - kennenzulernen", so die Polizei-Hauptkommissarin, die in Leverkusen wohnt. "Ich möchte die Stadt nicht nur als Wachleiterin, sondern auch als Privatmensch erleben", führt sie fort. "Wie mir zugetragen wurde, ist Heiligenhaus eine feierfreudige Stadt." So freut sie sich, das eine oder andere Mal ohne Dienstkleidung mit Bürgern in Kontakt zu kommen. Dass sei ihr generell wichtig, betont Patricia Aillaud: "Ich möchte für die Bewohner ansprechbar und präsent sein." Die erste Möglichkeit, die neue Wachleiterin kennenzulernen, haben Interessierte am Mittwoch, 26. Juni, wenn ab 10 Uhr an einem Stand der Kreispolizeibehörde Mettmann auf dem Heiligenhauser Wochenmarkt über "falsche Polizeibeamte" informiert wird.

Stadtverwaltung und Polizei arbeiten zusammen

"Wir sind dankbar, dass die Stelle der Wachleitung nahtlos wiederbesetzt werden konnte", so Michael Beck, der betont, dass die Arbeit zwischen Stadtverwaltung und Polizei stets kooperativ und harmonisch verläuft. "Es handelt sich dabei um eine wichtige Schlüsselstelle, die für unsere Bürger mit einem Sicherheitsgefühl zusammenhängt." Daher sind sich Beck und Aillaud auch einig darüber, dass die bestehende Ordungspatenschaft zwischen den Behörden bald schriftlich festgesetzt werden sollte.

"Ich habe immer gesagt, dass wir in allen zehn Städten des Kreises mit einer Wache vertreten sein wollen - daran halte ich fest", so Thomas Hendele. "Trotz der angespannten Personallage bei der Kreispolizeibehörde Mettmann, haben wir eine neue, qualifizierte Leitung für Heiligenhaus gefunden. Wir alle wünschen Patricia Aillaud viel Erfolg! Ich bin mir sicher, dass sie mit den neuen Kollegen gut zusammenarbeiten wird."

Mit Patricia Aillaud (von rechts) hat die Polizeiwache in Heiligenhaus ab sofort eine neue Leiterin. Landrat Thomas Hendele, Chef der Kreispolizeibehörde Mettmann, sowie Bürgermeister Michael Beck, sind froh, mit der 45 Jahre alten Polizei-Hauptkommissarin eine kompetente Nachfolgerin für Heinrich Röhr gefunden zu haben.
Patricia Aillaud, 45-jährige Polizei-Hauptkommissarin, ist die neue Wachleiterin bei der Heiligenhauser Polizei.
Autor:

Maren Menke aus Velbert

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.