Legendäre Band gibt im Dezember ein Konzert in der IKG-Aula
Claymore ist zurück auf der Bühne

Volker Sauer (von links), Gerald Schmiechen, Florian Sauer und Christian Johne freuen sich auf das Claymore-Konzert am 21. Dezember in der Aula des Heiligenhauser Gymnasiums.
  • Volker Sauer (von links), Gerald Schmiechen, Florian Sauer und Christian Johne freuen sich auf das Claymore-Konzert am 21. Dezember in der Aula des Heiligenhauser Gymnasiums.
  • Foto: Ulrich Bangert
  • hochgeladen von Maren Menke

Nachdem die Band „Claymore“ beim Stadtfest im vergangenen Jahr ein umjubeltes Comeback feierte, geben die Musiker am 21. Dezember ein Weihnachtskonzert.

Frontmann Volker Sauer kann sich noch an das letzte Konzert in der Aula vor rund zehn Jahren erinnern: „Es hatte unheimlich geschneit, und ich hatte Bedenken, ob überhaupt jemand kommt.“ Die Fans kamen in Scharen und das wird diesmal auch er Fall sein. Obwohl das Konzert erst in rund einem halben Jahr stattfindet, sind bereits 268 Karten verkauft. Insgesamt 698 Plätze bietet die gute Stube der Stadt.

„Die alten Sachen können wir nicht weglassen, es gibt aber auch neue Titel“, so Volker Sauer. „Wir sind eine neue Band, wir covern uns selber.“ Sein Sohn Florian war nicht unmaßgeblich an der Renaissance der Gruppe beteiligt: „Wir sind mit der Musik aufgewachsen.“ Zusammen mit Christian Johne spielte man ein paar Songsund das alte Fieber ließ sie nicht mehr los. Inzwischen wurde sogar der alte Probenraum unweit des Abtskücher Stauteiches requiriert - dort, wo schon die Vorgängergruppe „Bobby Butts Band“ ihre Auftritte vorbereitet hatte.

„Die Anspannung ist immer noch da!"

„Man entwickelt sich weiter, arbeitet an Songs und achtet darauf, dass diese zu uns passen. Kein Lied soll wie das andere sein, aber trotzdem nach Claymore klingen“, erläutert Sauer die Philosophie der Formation, die Celtic Rock mit Dudelsack, Schlagzeug, Gitarre, Flöte und Saxophon präsentiert. „Die Anspannung ist immer noch da – eine gesunde Anspannung“, so der Sänger und Saxophonspieler Sauer, der 2011 das Ende von Claymore verkündete und sich damals nicht vorstellen konnte, dass es noch einmal weiter gehen würde. Die Begeisterung für die Musiker ist immer noch da: Tim Lethen hat es beruflich ins Saarland verschlagen, er kommt regelmäßig nach Heiligenhaus zu den fünfstündigen Proben.

Die Auftritte in der Aula waren für Claymore immer was Besonderes: „Das war unser größeres Zuhaue.“ CDs wurden dort mitgeschnitten, mal erregte eine besondere Bühnendekoration mit einem Schiff die Aufmerksamkeit des Publikums. In diesem Jahr dürfen sich die Besucher überraschen lassen. „Die Technik ist ja weiter gegangen. Im Übrigen arbeiten wir an vielen neuen Sachen, wir wollen auch neue Tonträger haben.“

Information:
Das Konzert findet am 21. Dezember um 20 Uhr in der Aula des Immanuel-Kant-Gymnasiums, Herzogstraße 75 in Heiligenhaus, statt. Eintrittskarten gibt es unter www.neanderticket.de und kosten 25 Euro (Stehplatz) oder 28 Euro (Sitzplatz auf dem Balkon).

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen