Ob Förderverein oder Arbeitskreis - die Ehrenamtlichen bringen Bücher unter die Leute

Die Förderung der Stadtbücherei Heiligenhaus, das ist ihr gemeinsames Ziel: Am roten Sofa trafen sich Marcus Sarnoch vom Förderverein der Stadtbücherei (von links), Ruth Ortlinghaus, Sprecherin des Arbeitskreises "Kultur & Gesellschaft", sowie Bücherei-Leiterin Andrea Einig.
  • Die Förderung der Stadtbücherei Heiligenhaus, das ist ihr gemeinsames Ziel: Am roten Sofa trafen sich Marcus Sarnoch vom Förderverein der Stadtbücherei (von links), Ruth Ortlinghaus, Sprecherin des Arbeitskreises "Kultur & Gesellschaft", sowie Bücherei-Leiterin Andrea Einig.
  • hochgeladen von Maren Menke

Um reichlich Lesestoff und die Leseförderung geht es sowohl bei der Stadtbücherei Heiligenhaus und dem Förderverein "Freunde der Bücherei" als auch beim Arbeitskreis "Kultur & Gesellschaft" des Stadtmarketings. Mit Bücherflohmärkten bringen die Ehrenamtlichen jeweils Lesestoff unter die Leute und nehmen dabei Geld ein, das wiederum zur Förderung der Bücherei oder des städtischen Kulturlebens dient.

"Der Förderverein wird im kommenden Jahr 35 Jahre alt", so Ruth Ortlinghaus, Mitbegründerin und zudem Sprecherin des Stadtmarketing-Arbeitskreises. "Und somit werden auch seit inzwischen fast 35 Jahren regelmäßig Bücherflohmärkte angeboten." Damals stellte man sich die Frage, wie man Geld zur Förderung der Bücherei einnehmen könnte und fand in den Bücherflohmärkten die Antwort. Bis heute kommen Jung und Alt gerne, um sich mit neuen Romanen oder Kinderbüchern einzudecken. "Alleine in der Zeit von 1983 bis 1990 hat der Förderverein 50.000 Euro einnehmen können", so Ortlinghaus. Lesungen für Kinder und Erwachsene, Neuanschaffungen und vieles mehr konnte von dem Geld bezahlt werden.
"Als nächstes möchten wir in Tablets investieren", informiert Marcus Sarnoch, Vorstandsmitglied des Fördervereins. "Bücher sind wichtig, das steht außer Frage! Aber auch die neuen Medien werden nachgefragt und sollten hier zur Nutzung bereitstehen." Dem stimmt Andrea Einig, Leiterin der Bücherei, die seit Kurzem in neuen Räumen im Thormählen-Bildungshaus zu finden ist, zu. Nach wie vor handelt es sich bei 95 Prozent der Leihgaben in der städtischen Bücherei um klassische Bücher, nur 5 Prozent fallen auf die modernen, elektronischen Medien. "Richtige Leseratten brauchen nun einmal ein Buch in der Hand, die Haptik ist ihnen wichtig", weiß die Leiterin.

Nächster Bücherflohmarkt des Fördervereins ist am 18. November

Aktuelle Romane, hauptsächlich Belletristik, soll es auch beim nächsten Bücherflohmarkt des Fördervereins am Samstag, 18. November, zu günstigen Preisen zu erwerben geben. In der Bücherei an der Kettwiger Straße wird die Veranstaltung von 10 bis 14 Uhr stattfinden. Alle Leseratten sind willkommen. Zuvor wollen die Mitglieder des Fördervereins aber noch das Bücher-Lager auffüllen. "Wer also Bücher hat, die nach dem Lesen nur noch im Regal verstauben, kann sie uns gerne spenden", sagt Sarnoch. Die Annahme der Spenden sei am Samstag, 14. Oktober, in der Zeit von 10 bis 12 Uhr direkt am Lager bei den Stadtwerken Heiligenhaus. Wer an diesem Tag nicht kann, dennoch etwas spenden möchte, kann sich unter freunde-der-buecherei@gmx.de melden.

"Es kann sein, dass wir einige der Spenden nicht verwenden können. Bei uns dreht es sich hauptsächlich um aktuelle Unterhaltungsliteratur", so Sarnoch weiter. Aber alles, was der Förderverein nicht gebrauchen könne, würde er an den Arbeitskreis "Kultur & Gesellschaft" weitergeben, der sei mit seinen Bücherflohmärkten breiter aufgestellt. "Das stimmt", bestätigt Ruth Ortlinghaus. "Wir bekommen auch selten einzelne Buchspenden von Privatleuten. Eher ist es so, dass uns gleich ganze Kisten aus Nachlässen überreicht werden." Daher gebe es bei den Bücherflohmärkten des Arbeitskreises neben Unterhaltungsliteratur auch Kunstbände, Sachbücher, wissenschaftliche Arbeiten, Reise-Dokumentationen und vieles mehr. "Unser Lager ist voll", so André G. Saar, Koordinator des Stadtmarketings.

Arbeitskreis lädt auch wieder zum Bücherflohmarkt ein

Doch es wird wieder Platz geschaffen, denn der nächste Bücherflohmarkt des Arbeitskreises "Kultur & Gesellschaft" steht ebenfalls an. Er findet am Samstag, 7. Oktober, in der Zeit von 11 bis 16 Uhr sowie am Sonntag, 8. Oktober, von 12 bis 17 Uhr statt. Wie immer wird direkt am Lager bei der Spedition Eischeid verkauft, also an der Westfalenstraße direkt am Panoramaradweg Niederbergbahn, gegenüber vom Kult-Kaffee und der Waschstraße. Groß und Klein sind willkommen, um in den tausenden von Büchern zu stöbern und sich das Passende rauszusuchen. Lesestoff für gemütliche Herbst-Abende, Schallplatten, Kulturbände und Fachliteratur können für kleines Geld erworben werden.

Das rote Sofa ist der Kommunikationstreffpunkt


Was der Arbeitskreis und der Förderverein gemeinsam haben? - Die Mitglieder setzen sich ehrenamtlich für die Förderung der Bücherei ein. "Wir ziehen an einem Strang und sind froh, dass wir schon so viele Aktionen dadurch ermöglichen konnten", sagt Ruth Ortlinghaus, die ankündigt, dass auch im kommenden Jahr wieder Lesungen stattfinden werden. "Natürlich auf dem roten Sofa!" Dieses Möbelstück in der Kinderbibliothek sei eine Art Kommunikationstreffpunkt. Hiervor nehmen nicht nur die Zuhörer Platz, wenn Autoren aus ihren Werken lesen, hier kommen auch die Ehrenamtlichen zusammen, um sich über neuste Ideen und Projekte auszutauschen.

Autor:

Maren Menke aus Velbert

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen