Endlich ist es auf dem Hitzbleck-Gelände in Heiligenhaus soweit
Nahversorgungszentrum wird gebaut

Der Heiligenhauser Bürgermeister Michael Beck (rechts) sowie andere Bauverantwortliche griffen zur Schüppe, um zu zeigen, dass nun - nach mehreren Verzögerungen - mit dem Bau des Nahversorgungszentrums auf dem Gelände der ehemaligen Gießerei Hitzbleck begonnen wird.
7Bilder
  • Der Heiligenhauser Bürgermeister Michael Beck (rechts) sowie andere Bauverantwortliche griffen zur Schüppe, um zu zeigen, dass nun - nach mehreren Verzögerungen - mit dem Bau des Nahversorgungszentrums auf dem Gelände der ehemaligen Gießerei Hitzbleck begonnen wird.
  • Foto: Ulrich Bangert
  • hochgeladen von Maren Menke

Viele haben es schon nicht mehr geglaubt, aber nun beginnt doch der Bau des Nahversorgungszentrums auf dem Gelände der ehemaligen Firma Hitzbleck.

„Nach den Osterferien, wohlgemerkt nach den Osterferien 2019, wird mit dem Bau des Nahversorgungszentrums auf dem Hitzbleck-Gelände begonnen“, versprach Bürgermeister Michael Beck auf dem diesjährigen Neujahrsempfang. Nun ist Pfingsten vorbei, jetzt geht es aber endlich mit dem Bau los.

Zusammen mit den anderen Verantwortlichen griff Michael Beck beherzt zur Schüppe für den symbolträchtigen Spatenstich. „Die alte Industriebrache lag uns sehr am Herzen. Wir wollen eine Entwicklung, die der Innenstadt dienlich ist und viele neue Parkplätze sowie eine wohnortnahe Einkaufsmöglichkeit bietet“, so Beck, der die aufgetretenen Verzögerungen auf die große Menge an Altlasten zurückführte. Außerdem musste die Tragfähigkeit des Untergrundes hergestellt werden.

Heiligenhauser müssen sich auf einige Beeinträchtigungen einstellen

Nun freut sich der erste Bürger der Stadt auf die Eröffnung im Herbst 2020. „Besonders gerne schneiden Bürgermeister nämlich Bändchen durch....“ Bis dahin müssen sich die Heiligenhauser auf einige Beeinträchtigungen einstellen, die eine große Baustelle mit sich bringt. So wird in der Westfalenstraße eine Querungshilfe eingebaut, um eine direkte Verbindung zur Innenstadt herzustellen. In diesem Zusammenhang wird das letzte Stück der Straße Am Rathaus neben der Eisdiele zur Fußgängerzone umgebaut. Daneben wird auf der Umgehungsstraße eine Linksabbiegespur zum neuen Einkaufszentrum geschaffen, dessen 260 Parkplätze den Kunden kostenlos zur Verfügung stehen sollen.
Reinhard Mussehl, der kaufmännische Projektleiter der Hanseatischen Betreuungs- und Beteiligungsgesellschaft mbH (HBB), erinnerte daran, dass vor vier Jahren die Stadt Heiligenhaus auf das Hamburger Unternehmen zukam, um Ideen für ein Einkaufzentrum zu entwickeln, nachdem die Pläne auf dem Kiekert-Gelände gescheitert waren. Bereits zuvor hatte HBB auf der grünen Wiese gegenüber der Oberilp ein Nahversorgungszentrum erfolgreich umgesetzt. „Unser Thema hier ist es, auf einem alten Standort was Neues zu machen. Wir wollen mit dem Generalunternehmen Bauwens aus Köln ein gutes Projekt umsetzen. Ein Lebensmittelmarkt ist für Städte dieser Größe im Zentrum besonders wichtig, damit sich weitere Fachmärkte drumherum ansiedeln. Das ist ein enormer Glücksfall, dass wir hier aus einer alte Industriebrache direkt an der Innenstadt was machen können“, freut sich Projektentwickler Mussehl.

Ankermieter stehen fest

Als Ankermieter stehen der Lebensmittelvollsortimenter Akzenta unter dem Dach der Rewe Dortmund Gruppe und der Lebensmitteldiscounter Lidl fest. Für vier weitere, kleinere Flächen gibt es ernsthafte Interessenten, hinzu kommt eine asiatisch ausgerichtete Großgastronomie.

Autor:

Maren Menke aus Velbert

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

21 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen