"Music was my first love"
Hemers Musikschulleiter Martin Niedzwiecki nach 43 Jahren emotional verabschiedet

Die Auftritte der "Musikschul-Allstars" - dem Lehrerkollegium der Musikschule - gehörten zu den emotionalen Höhepunkten der Verabschiedung. Fotos: Schulte
30Bilder
  • Die Auftritte der "Musikschul-Allstars" - dem Lehrerkollegium der Musikschule - gehörten zu den emotionalen Höhepunkten der Verabschiedung. Fotos: Schulte
  • hochgeladen von Christoph Schulte

 "Music was my first love" - mit diesem Klassiker von John Miles eröffneten die "Musikschul-Allstars" - das speziell für diesen Anlass zusammengestellte Ensemble des Lehrerkollegiums - die emotionale Abschiedsfeier für Martin Niedzwiecki.

Von Christoph Schulte

"Bei der Stabübergabe eines Musikschulleiters nach über 40 Jahren darf Musik doch nicht fehlen", begrüßte dann auch Birigit Maiworm die knapp 150 Gäste aus Familie, Freundeskreis, Stadtverwaltung und Politik, aber auch viele langjährige Weggefährten von Martin Niedzwiecki im Alten Casino.

Genau 10843 Tage im Dienst der Stadt Hemer

Bürgermeister Michael Heilmann begann anschließend seine Ansprache mit einem kleinen Rätsel. "Welche Bedeutung hat heute die Zahl 10.843?" Das sei genau die Zahl der Tage, die Martin Niedzwiecki in 43 Jahren im Dienst der Stadt Hemer verbracht habe. Der damalige Stadtdirektor Voss habe seinerzeit glücklicherweise den Mut gehabt, dem damals 22-jährigen Martin Niedzwiecki die Leitung einer noch zu gründenden städtischen Musikschule anzubieten. Ein echter Glücksgriff, wie sich schnell zeigen sollte.

Gesicht und Herz der Musikschule

"Sie sind bis zum heutigen Tag das Gesicht und auch das Herz unserer Musikschule, die stets eines ihrer Kinder war", lobte Hemers Bürgermeister, "und für das haben Sie stets mit unnachahmlichem Durchsetzungsvermögen, außergewöhnlicher Hartnäckigkeit und unglaublichem Engagement gekämpft." Unter Martin Niedzwiecki habe jedes neue Projekt die gleiche Priorität genossen - und zwar immer die höchste. Und davon profitiere die Stadt heute. "Die Musikschule Hemer genießt überall höchste Anerkennung."

"Du hinterlässt eine blühende Musikschule"

Volker Gerhard vom Bundesverband Deutscher Musikschulen war ebenfalls extra zur Verabschiedung angereist. "Das kann ich natürlich nicht bei jeder Verabschiedung eines Musikschulleiters machen, aber für Martin Niedzwiecki schon." Denn er persönlich habe es noch nie erlebt, dass jemand 43 Jahre eine Musikschule leitet und dann auch noch in seinem Geburtsort. Martin Niedzwiecki habe es stets verstanden, mit seiner Musikschule mit der Zeit zu gehen. "Du hinterlässt eine der blühenden Musikschulen Deutschlands und ein für deinen Nachfolger gut bestelltes Feld."

Vorfreude auf Zusammenarbeit mit Nachfolger Thomas Brakel

Der Nachfolger heißt Matthias Brakel, auf dessen zukünftige Zusammenarbeit sich übrigens auch Dr. Ulrich Fricke freut. Der Vorsitzende des Fördervereins blickte aber nicht nur in die Zukunft, sondern ließ natürlich auch nochmals die Vergangenheit mit ihren Höhen und Tiefen, dem ständigen finanziellen Kampf, dem Umzug an den Sauerlandpark und den vielen von Martin Niedzwiecki initiierten Projekte vom Musical-Workshop bis zu den Konzerten an ungewöhnlichen Veranstaltungsorten Revue passieren.

"Time to say Goodbye"

Dann war irgendwann soweit: "Time to say goodbye" als emotionaler Höhepunkt erneut musikalisch mit den "Musikschul-Allstars". Aus den Händen von Bürgermeister Michael Heilmann erhielt Martin Niedzwiecki seine offizielle Entlassurkunde aus dem kommunalen Dienst.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen