Mozart-Konzert im Autohaus

Kulturbüroleiter Martin Hofmann, Musikschullehrer Ralph Schulte, Marvin Eurich, Verkäufer im Autohaus Rosier, Mitorganisator und Moderator Rainer Maria Klaas, Rosier-Centerleiter Stefan Becker, Frank Raupach, Teamleiter Service bei Rosier, sowie Hemers Musikschulleiter Martin Niedzwiecki (v.l.) in der für ein Klassikkonzert ungewöhnlichen „Location“.
  • Kulturbüroleiter Martin Hofmann, Musikschullehrer Ralph Schulte, Marvin Eurich, Verkäufer im Autohaus Rosier, Mitorganisator und Moderator Rainer Maria Klaas, Rosier-Centerleiter Stefan Becker, Frank Raupach, Teamleiter Service bei Rosier, sowie Hemers Musikschulleiter Martin Niedzwiecki (v.l.) in der für ein Klassikkonzert ungewöhnlichen „Location“.
  • hochgeladen von Christoph Schulte

„Ohne einen Eventcharakter geht heutzutage fast nichts mehr, und schon gar nicht klassische Konzerte“, bilanzierte Musikschulleiter Martin Niedzwiecki, „es reichen keine Klasse-Musiker an sich, sondern die Konzertbesucher möchten einfach auch etwas drumherum.“

Genau aus diesem Grund beschreitet Niedzwiecki zusammen mit Martin Hofmann vom städtischen Kulturbüro seit kurzem neue Wege, um die E-Musik (ernste Musik) wieder populärer zu machen - und das erfolgreich. „Mit unserem Konzept, mit unseren Klassikkonzerten an ungewöhnliche Orte zu gehen, scheinen wir richtig zu liegen“, freute sich dann auch Martin Hofmann, „das belegen die zuletzt durchweg gestiegenen Besucherzahlen.“

Ungewöhnliche Orte

Nach der Kirche St. Peter und Paul und dem Foyer des Grohe Forums gastiert die Klassik-Reihe nun am Donnerstag, 18. September, im Autohaus. Unter dem Motto „Mozart bei Rosier“ konnten durch Kontakte des Mitorganisators Rainer Maria Klaas Studierende der Musikhochschule Düsseldorf als Solisten gewonnen werden, die bereits als große Könner auf ihren Instrumenten gelten. Rainer Maria Klaas, der den Abend auch moderieren wird, begleitet im Einzelnen Flötistin Maria Christine Busch, den Hornisten Thorben Gruber und den Trompeter Antonio Villanueva auch auf dem Klavier. „Der musikalische Rahmen setzt bei Mozart und Haydn an, wird aber auch bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts ausgeweitet“, verrät Klaas schon mal.

Außergewöhnliche Akustik

Vom ungewöhnlichen Veranstaltungsort ist Martin Niedzwiecki sichtlich angetan. „Gerade für Bläser bietet die lichtdurchflutete und geflieste Ausstellungshalle bei Rosier ein besonderes Ambiente und eine außerordentliche Akustik.“
Tickets für diesen besonderen Hörgenuss gibt es zum Preis von 10 Euro (erm. 5 Euro) im Vorverkauf in der Rathaus-Info, dem Ticketshop des Sauerlandparks und direkt im Mercedes-Autohaus Rosier an der Zeppelinstraße sowie an der Abendkasse.
Nach dem Autohaus Rosier dürfen sich Klassikfreunde in diesem Jahr noch auf die „Herbstballade“ am 24. Oktober im Waldhaus Riemke, „Schlag auf Schlag“ am 9. November im JuK sowie ein Adventskonzert in der Landhauser Kreuzkirche freuen.

Autor:

Christoph Schulte aus Hemer

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

16 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen