"musik von allen sAiten"

Albert Dahlhaus (li.) und Gerd Großkreutz fiebern der Premiere ihrer Akustik Jam-Session entgegen.
  • Albert Dahlhaus (li.) und Gerd Großkreutz fiebern der Premiere ihrer Akustik Jam-Session entgegen.
  • hochgeladen von Christoph Schulte

Die beiden sind Kumpel aus gemeinsamen Castroper Jugendzeiten und teilen seitdem ihre Leidenschaft für Musik. Doch irgendwann verloren sie sich aus den Augen. Beim Wiedersehen vor zwei Jahren flammte die alte Liebe zur Gitarrenmusik sofort wieder auf. Albert Dahlhaus und Gerd Großkreutz fassten spontan einen ungewöhnlichen Plan, auf den sich heimische Musiker nun freuen dürfen.
"Als wir uns vor zwei Jahren trafen, haben wir spontan beschlossen, doch wieder gemeinsam Musik zu machen“, erinnert sich der ins Frönsberg wohnende Gerd Großkreutz noch genau. Seitdem fahren die beiden an vielen Wochenenden zu sogenannten Jam Sessions im gesamten Ruhrgebiet, um mit anderen Musikern in lockerer Runde zu spielen. „Irgendwann kam mir dann die Idee, Derartiges auch selbst mal bei mir vor der Haustür zu organisieren und auszuprobieren“ so Gerd Großkreutz weiter. Und da auch sein Freund Albert Dahlhaus sofort Feuer und Flamme für die Idee war, schlug die Geburtsstunde für „musik von allen sAiten“. Seine Premiere feiert der neue Gitarrentreff nun am Montag, 13. Februar, zwischen 20 und 23 Uhr (Einlass: 19 Uhr) im Dorfgemeinschaftshaus Ispei, Stephanopel 112. „Zu unserer Akustik-JamSession sind alle Freunde der akustischen Saitenmusik eingeladen, egal, ob Alt oder Jung, ob Anfänger oder Profi, ob Folk, Blues, Jazz oder Rock“, so Albert Dahlhaus, „auch zum ersten Mal kann jeder, der mag, sein Instrument mitbringen.“ Dabei sind nicht nur alle Saiteninstrumente gerne gesehen, sondern auch Percussions, Mundharmonikas oder kleine Flöten können gut in die Session eingebaut werden.
„Jeder Anfänger darf bei uns darauf vertrauen, dass die anwesenden Fortgeschrittenen und Profis sich an ihre eigene ,Anfängerzeit‘ erinnern und mit Applaus den Mut und die Darbietung honorieren“, ermuntert Gerd Großkreutz gerade auch Neulinge teilzunehmen, „Jeder kann zu jeder Zeit in die gespielten Lieder einsteigen, mitspielen und mitsingen, wenn er die Lieder kennt. Aber natürlich kann man auch nur zum Zuhören vorbeischauen.“
Der Eintritt für das innovative Musikprojekt ist frei. Geplant ist zunächst, dass „musik von allen sAiten“ zukünftig am 2. und 4. Montag jeden Monats stattfindet. „Aber auch da können wir uns gerne nach den Wünschen der hoffentlich vielen Teilnehmer richten“, verspricht Initiator Gerd Großkreutz.
Weitere Infos gibt es unter Tel.: 02372/552886 oder im Internet unter www.musik-von-allen-saiten.de

Autor:

Christoph Schulte aus Hemer

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

16 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen