Mehr Umweltbewusstsein durch nachhaltigere Verkehrsmittel
Europäische Mobilitätswoche in Hemer

Die Mütter Katrin Ögüz-Loermann (l.) und Isabel Hanstein nutzten am Morgen die Elternhaltestelle der Europaschule zur Freude von Schulleiter Kai Hartmann, BM Christian Schweitzer und Charlotte Kees. Foto: Stadt Hemer
  • Die Mütter Katrin Ögüz-Loermann (l.) und Isabel Hanstein nutzten am Morgen die Elternhaltestelle der Europaschule zur Freude von Schulleiter Kai Hartmann, BM Christian Schweitzer und Charlotte Kees. Foto: Stadt Hemer
  • hochgeladen von Lara Ostfeld

Hemer. Von Donnerstag, 16., bis Mittwoch, 22. September, findet die europäische Mobilitätswoche europaweit statt, so auch in diesem Jahr in Hemer.

Der Märkische Kreis beteiligt sich wieder an der europäischen Mobilitätswoche (EMW). In dieser Zeit werden vielfältige Aktionen rund um eine nachhaltige und zukunftsfähige Weiterentwicklung des Verkehrs angeboten. Die beteiligten Städte und Gemeinden rücken mit kleinen kreativen Angeboten die Fortbewegung zu Fuß, mit dem Rad oder mit Bus und Bahn in den Fokus. So machen sie auf die Möglichkeiten einer umweltfreundlichen Mobilität aufmerksam, die wichtiger Bestandteil eines gesunden Lebensstils und lebenswerter Städte sind.

Interessante Angebote

„Hemer beteiligt sich seit vielen Jahren an der Europäischen Mobilitätswoche“, weiß die städtische EMW-Beauftragte Charlotte Kees. Gemeinsam mit Schulen und der Stadtbücherei hat sie Angebote geplant, die vor allem bei der jungen Zielgruppe und deren Eltern für nachhaltigere Verkehrsmittel werben sollen.

Zum Auftakt haben sich Bürgermeister Christian Schweitzer und Charlotte Kees ein Bild von der Aktion der Europaschule am Friedenspark gemacht. Sie besuchten am Donnerstag, 16. September, Schulleiter Kai Hartmann, der vor Ort für die Elternhaltestelle Parkstraße warb. Anstatt ihre Kinder direkt bis zum Schulgebäude zu chauffieren, hat die Stadt Elternhaltestellen eingerichtet. „Politik und Verwaltung ist es natürlich ein wichtiges Anliegen, dass unsere Kinder sicher zur Schule gelangen und wieder zu Hause ankommen“, unterstreicht Bürgermeister Christian Schweitzer, „gleichzeitig trägt jede eingesparte Fahrt zum Klimaschutz bei, deshalb sollten noch mehr Eltern die Haltestellen nutzen.“

Hausaufgabenfrei durch Busfahren

Ähnliche Aktionen bieten die Hans-Prinzhorn-Realschule und das Woeste-Gymnasium an ihren Haltestellen an. Während man sich für das Gymnasium hausaufgabenfrei „verdienen“ kann, werden seitens der Realschule Unterrichtsbeginn und –ende an die Elternhaltestelle verlegt.

In der Stadtbücherei steht von Donnerstag, 16., bis Freitag, 24. September, ein Thementisch zu Mobilität und Nachhaltigkeit. Auf die junge Leserschaft wartet ein kleines Geschenk, ein Reflektorband für noch mehr Sicherheit im Straßenverkehr.

Weitere Informationen über Aktionen sind online unter www.hemer.de zu finden.

Autor:

Lara Ostfeld aus Menden (Sauerland)

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen