Aus den Augen, aus dem Sinn?

5Bilder

Unsere Leser betätigen sich auch weiterhin als eifrige „Mängelmelder“.
So rief vor einigen Tagen ein Leser in der Redaktion an und wollte auf einen scheinbar vergessenen Altkleider-Container am Ennertsweg in direkter Nachbarschaft zum ehemaligen Offizierscasino der Bundeswehr aufmerksam machen. Bei einem „Ortstermin“ bestätigte sich seine Beschreibung. Seit der Abbindung des Ennertsweges vom Durchgangsverkehr hat scheinbar nicht nur das private Sammelunternehmen diesen Containerstandort vergessen. Inzwischen wächst nicht nur über einige aus dem überquellenden Container herausgefallene Kleidungsstücke und Schuhe Gras, auch hinter dem Container platzierte diverse Plastiktüten mit weiteren Kleidungsstücken gammeln und faulen vor sich hin. Da stellt sich nicht nur dem aufmerksamen Anwohner die Frage, ob sich das Geschäft mit Altkleidung nicht mehr lohnt und ob es seitens der Stadt keine Handhabe gegen solch suspekte Unternehmen gibt, denn derartige Sammelcontainer haben sich längst auch an anderen Stellen im Stadtgebiet zum absoluten Ärgernis entwickelt.
Weitere Schandflecke fielen einer Leserin beim Spaziergang mit ihrem Hund auf. So haben Bürger direkt im Wendehammer bei Grohe/Industriegebiet Edelburg die Abgeschiedenheit zum Entsorgen von Altlasten, technischen Geräten und Mülltüten genutzt. Völlig vermüllt sei auch der Fußweg hinter dem Autohaus Nixdorf, und auch auf dem Waldlehrpfad (Geitbecke in Richtung Dammstadion) gammelt seit zwei Jahren eine alte Matratze still vor sich hin.
Häufige Beschwerden befassen sich auch mit dem desolaten Zustand vieler Straßen im Stadtgebiet. Dazu heißt es aus dem Rathaus: „Förderanträge für die Sanierung der Teichstraße, der Zeppelinstraße und der Frönsberger Straße sind gestellt.“ Auch sehe die Bezirksregierung durchaus eine Priorität - für 2012. Gleichwohl bleibe die Finanzierung des städtischen Eigenanteils eine echte Herausforderung.
Weniger Hoffnung kann die Verwaltung hingegen den Ihmerter Bürgern machen, die ebenfalls unter dem desolaten Zustand der Ihmerter Straße und der Westendorfstraße zu leiden haben. Denn dieses sind beides Landesstraßen, und von der zuständigen Stelle „Straßen NRW“ ist bislang noch keinerlei Hinweis auf eine baldige Sanierung im Hemeraner Rathaus angekommen.

Autor:

Christoph Schulte aus Hemer

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

16 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen