Baubeginn am Alten Amtshaus

Politik und Verwaltung verschafften sich am Mittwoch einen Eindruck vom Baubeginn im und am Alten Amtshaus (v.l.): Bernd Camminadi (SPD), Bürgermeister Michael Heilmann, Architekt Thomas Kaldewey, Ingo Nix (CDU), Beate Schmid (Projektleiterin), der Erste Beigeordneter Dr. Bernd Schulte, der Technische Dezernent Christian Schweitzer, Antje Bötcher von Larcher (GAH) und Ursula Stopsack (FDP). Foto: Günther
2Bilder
  • Politik und Verwaltung verschafften sich am Mittwoch einen Eindruck vom Baubeginn im und am Alten Amtshaus (v.l.): Bernd Camminadi (SPD), Bürgermeister Michael Heilmann, Architekt Thomas Kaldewey, Ingo Nix (CDU), Beate Schmid (Projektleiterin), der Erste Beigeordneter Dr. Bernd Schulte, der Technische Dezernent Christian Schweitzer, Antje Bötcher von Larcher (GAH) und Ursula Stopsack (FDP). Foto: Günther
  • hochgeladen von Christoph Schulte

Enges Zeit- und Kosten-Korsett birgt Unsicherheiten/ Fertigstellung soll noch 2018 erfolgen

Zu Beginn der Woche haben die Bauarbeiten am Alten Amtshaus in Hemer begonnen. Seit dem Auszug der Musikschule im Jahr 2015 steht das Gebäude an der Hauptstraße 116 mehr oder weniger leer.

Von André Günther

Hemer. Im Untergeschoss hat zwischenzeitlich die „Caritasche“ eine Heimat gefunden, doch eine konkrete Nutzung des Gebäudes war aus verschiedenen Gründen nicht möglich. Brandschutz, die fehlende Barrierefreiheit oder der Gebäudezuschnitt, in dem die Flurbereiche und die Größe des Treppenhauses gegenüber den Büroflächen deutlich überwiegen, sind ebenso Gründe, warum eine Veräußerung nicht realisiert werden konnte.
Als sich dann eine Fördermöglichkeit des Landes Nordrhein-Westfalen auftat, wurden die Karten neu gemischt. Der Rat der Stadt Hemer folgte nach diversen Prüfungen und der daraus resultierenden Aufhebung eines Sperrvermerks der Verwaltungsidee aus dem Fachdienst Stadtplanung und Umwelt und beschloss den Umbau des Alten Amtshauses zu einem „Integrations- und Begegnungszentrum“. Zur Freude von Bürgermeister Michael Heilmann: „Das Alte Amtshaus ist nicht nur ein stadtbildprägendes Gebäude, sondern mit Hemers Geschichte eng verbunden und in den Köpfen der Bürgerinnen und Bürger stark verwurzelt. Es wäre eine Schande, es verkommen zu lassen. In Zukunft wird es mit unterschiedlichen Beratungsangeboten allen Bürgern wieder als Anlaufstelle im Stadtzentrum zur Verfügung stehen.“
Während Fördergelder in Höhe von circa 750.000 Euro fließen werden, beläuft sich der städtische Anteil auf rund 500.000 Euro. Hemers technischer Beigeordneter Christian Schweitzer weiß um die Verwendung der finanziellen Mittel: „Die Gesamtinvestition umfasst die Herstellung der Barrierefreiheit und des zweiten Rettungswegs durch einen Anbau mit Fahrstuhl und Treppenhaus. Weiterhin werden im Bestandsgebäude ca. 15 Büroräume, zwei Schulungsräume und ein Veranstaltungsraum hergerichtet sowie entsprechendes Mobiliar angeschafft.“ Bis Ende 2018 sei die Bauzeit laut Schweitzer kalkuliert, der die enge Zeit- und Kostenplanung betont: „Das Korsett ist stramm geschnürt, denn das Projekt ist abhängig von Ausschreibungsergebnissen aller Gewerke und der allgemeinen Marktlage im Baubereich – das schafft bekanntlich Unsicherheit.“ Diese seitliche Ansicht (rechts verläuft die Hauptstraße) verdeutlicht den geplanten Anbau mit dem Fahrstuhl.
Plan: Stadt Hemer

Politik und Verwaltung verschafften sich am Mittwoch einen Eindruck vom Baubeginn im und am Alten Amtshaus (v.l.): Bernd Camminadi (SPD), Bürgermeister Michael Heilmann, Architekt Thomas Kaldewey, Ingo Nix (CDU), Beate Schmid (Projektleiterin), der Erste Beigeordneter Dr. Bernd Schulte, der Technische Dezernent Christian Schweitzer, Antje Bötcher von Larcher (GAH) und Ursula Stopsack (FDP). Foto: Günther
Diese seitliche Ansicht (rechts verläuft die Hauptstraße) verdeutlicht den geplanten Anbau mit dem Fahrstuhl.
Autor:

Christoph Schulte aus Hemer

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

16 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen