FDP-Fraktion Hemer
Landtagsvizepräsidentin besucht Stadtbücherei Hemer

Von links:
Ortsvorsitzende Andrea Lipproß, Fraktionsvorsitzender Arne Herman Stopsack, Vorsitzende Pro Buch Eva Thielen, Landratskandidatin Angela Freimuth, Wirtschaftsförderer Felix Mohri
2Bilder
  • Von links:
    Ortsvorsitzende Andrea Lipproß, Fraktionsvorsitzender Arne Herman Stopsack, Vorsitzende Pro Buch Eva Thielen, Landratskandidatin Angela Freimuth, Wirtschaftsförderer Felix Mohri
  • hochgeladen von Andrea Lipproß

Für die FDP Hemer ist die Stadtbücherei seit vielen eine Herzensangelegenheit, die es in besonderem Maße zu fördern und zu würdigen gilt. Das wurde letzte Woche durch den Besuch der Landtagsvizepräsidentin Angela Freimuth noch einmal deutlich unterstrichen. Begrüßt wurde die Abgeordnete und FDP-Landratskandidatin von Felix Mohri, dem Wirtschaftsförderer der Stadt Hemer, vom FDP-Fraktionsvorsitzenden Arne Hermann Stopsack, der Andrea Lipproß und die Vorsitzende des Fördervereins Pro Buch, Eva Thielen, zu diesem Gespräch mitgebracht hatte. Stopsack betonte noch einmal, dass die FDP bereits 2018 durch entsprechende Anträge auf die Attraktivierung der Innenstadt mit der Bücherei als zentralem Baustein durch ein Regionaleprojekt gedrängt habe.

Felix Mohri übernahm den Rundgang durch die Bücherei und konnte die freudige Nachricht überbringen, dass die Bewerbung der Bücherei für die Regionale 2025 mit einem zweiten Stern versehen worden ist. Das Projekt beschränkt sich dabei nicht nur auf die Bücherei, sondern trägt jetzt den Namen Stadtmitte 4.0 und hat auch das Ziel, die Aufenthaltsqualität in dem Bereich Park – Stadtbücherei – Neuer Markt zu steigern. Zehn Jahre nach der Landesgartenschau soll dadurch ein neues Leuchtturmprojekt für die Stadt Hemer entstehen, welches das Gesicht der Stadt für die nächsten Jahrzehnte prägen soll. Zwei große Herausforderungen beim Umbau der Stadtbücherei stellten der Brandschutz und die inklusionsgerechte Ausstattung dar, so Mohri. Eine weitere Mammutaufgabe sei die Erstellung eines digitalen Konzeptes, weshalb man hier die Zusammenarbeit mit der FH Südwestfalen suche.

Angela Freimuth wies dann noch einmal auf die Bedeutung der Stadtbücherei als sogenannter „Dritten Ort“ hin, also als Ort der Begegnung, des Lernens und der Kommunikation. Sie zeigte sich von dem Projekt sehr angetan und versprach, sich im Landtag für eine Umsetzung stark zu machen.
Im zweiten Teil des Besuches waren die Räumlichkeiten von Pro Buch, wo Eva Thielen die Aktivitäten des Vereins vorstellte. Sie hofft auf die Umsetzung des Regionale-Projektes, wo auch der Verein mit seinen Aktivitäten einbezogen werden soll. „Das wird der Bücherei unduns als Verein nochmal einen großen Schub für die Zukunft geben“, so Eva Thielen. „Es ist schon beeindruckend, was hier in den letzten Jahren ehrenamtlich geleistet wurde“, fasste Angela Freimuth ihre Eindrücke zusammen. „Eine solche Verknüpfung von Ehrenamt und städtischen Einrichtungen ist ein wirkliches Erfolgsmodell.“

Von links:
Ortsvorsitzende Andrea Lipproß, Fraktionsvorsitzender Arne Herman Stopsack, Vorsitzende Pro Buch Eva Thielen, Landratskandidatin Angela Freimuth, Wirtschaftsförderer Felix Mohri
Das Regionaleprojekt in Hemer: Stadtbücherei
Autor:

Andrea Lipproß aus Hemer

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen