Erste Feuerwehr Eishockey Liga: Guardians an Flames "verbrannt"

Die Iserlohn Guardigans: (Hinten v. li.): Raphael Muhs, Uwe Hoppe, Carsten Raskop, Ernst König, Sven Klockenhoff, Marco Dönges, Stefan Englert
(Mitte v. li.): Holger Scheliga, Daniel Bracht, Steffen Brenscheidt, Michael Thiel, Michael Schmale, Sebastian Schulte, Kai Hilpert
(Vorne v. li.): Lars Hoßbach, Christoph Fischer, Frank Brenscheidt, Margarethe Schaffartzik, Christian Jaske, Christian Kittel
Es fehlen: Sebastian Nölke, Bernd Fleischer
4Bilder
  • Die Iserlohn Guardigans: (Hinten v. li.): Raphael Muhs, Uwe Hoppe, Carsten Raskop, Ernst König, Sven Klockenhoff, Marco Dönges, Stefan Englert
    (Mitte v. li.): Holger Scheliga, Daniel Bracht, Steffen Brenscheidt, Michael Thiel, Michael Schmale, Sebastian Schulte, Kai Hilpert
    (Vorne v. li.): Lars Hoßbach, Christoph Fischer, Frank Brenscheidt, Margarethe Schaffartzik, Christian Jaske, Christian Kittel
    Es fehlen: Sebastian Nölke, Bernd Fleischer
  • Foto: Berufsfeuerwehr Iserlohn
  • hochgeladen von Karola Schröter

Mit dem ehemaligen ECD-Profispieler Ernst König als Trainer, wollten die Guardians am ersten Spieltag in der ersten FEL gegen Krefeld mit einem Sieg starten - an den Crefeld Flames haben sich die Iserlohner allerdings gehörig verbrannt.

Es sollte mit einem Sieg für das Waldstädter Team ein perfekter Start für die Berufsfeuerwehr Iserlohn in die erste Feuerwehr Eishockey Liga werden. Mit einer 2:9-Niederlage am Freitagabend gingen die Guardians am Ende vom Eis. „Trotz der Niederlage erhielten die Guardians Iserlohn von den knapp 250 Zuschauern großen Zuspruch und Anerkennung für das Spiel“, so Jenz Erl, Pressesprecher der Berufsfeuerwehr Iserlohn.
24 Spieler sind aktiv in dem Team, das sich aus Feuerwehr, fünf Polizisten und zwei Gastspielern zusammensetzt - unter den Eishockeyspielern ist auch eine Frau. Brandmeister und Teamkapitän Michael Thiel: „Die Idee zur Liga entstand 2010, nachdem die Polizei, gegen die wir sonst gespielt haben, keine Mannschaft mehr zusammen bekommen hat.“ Michael Thiel ergänzt: „Der Sport ist außerdem gut, um sich fit für unseren Beruf zu halten.“ Sport sei ein wesentlicher Bestandteil der Arbeit bei der Feuerwehr.

Fire Stars Solingen warten am kommenden Sonntag

In der Liga vertreten sind neben den Iserlohn Guardians außerdem die Crefeld Flames, Fire Stars Solingen, Firedevils Duisburg und Backdraft Cologne. Nun hoffen die Iserlohner auf kräftige Unterstützung von den Rängen aus. Denn das nächste Spiel ist am Sonntag, 3. November um 20.45 Uhr. Dann gilt es, das Solinger-Team vom Eis zu „putzen“. Der Eintritt zu den Spielen ist frei.
Mehr zu den Guardians Iserlohn gibt es hier.

Autor:

Karola Schröter aus Hemer

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen