Google trifft Schützen (noch nicht)
Neujahrsempfang des BSV Hemer mit einigen Neuerungen

Oberst Peter Zächer, Adjutant Harald Hoffmann und Präsident Ingo Bals (v.l.) gratulierten Ehrenoberst Paul Stehle (2.v.r.) zur besonderen Auszeichnung - dem Bataillons-Orden 3. Stufe, der in der langen BSV-Geschichte erst zum dritten Mal verliehen wurde.
7Bilder
  • Oberst Peter Zächer, Adjutant Harald Hoffmann und Präsident Ingo Bals (v.l.) gratulierten Ehrenoberst Paul Stehle (2.v.r.) zur besonderen Auszeichnung - dem Bataillons-Orden 3. Stufe, der in der langen BSV-Geschichte erst zum dritten Mal verliehen wurde.
  • hochgeladen von Christoph Schulte

Präsident Ingo Bals konnte im Schützenheim am Ölbusch wieder zahlreiche Gäste aus Politik, Verwaltung, der Feuerwehr und befreundeten Vereinen zum Neujahrsempfang des BSV Hemer begrüßen.

Von Christoph Schulte

Hemer.In seinem kurzen Rückblick auf das Schützenfest-Jahr 2018 erinnerte Ingo Bals nochmals an den Unfall während des Festzuges, bei dem ein uneinsichtiger Autofahrer einen sichernden Posten der Freiwilligen Feuerwehr angefahren hatte. "So etwas muss sanktioniert werden", forderte der BSV-Präsident, "ich hoffe nur, dass so etwas ein Einzelfall bleibt und der Vorfall die Bevölkerung aufrüttelt."
Erfreut zeigte sich Bals über die Entwicklung des BSV Hemer vom traditionellen Schützenverein hin zum erfolgreichen modernen Sportverein. "Wir müssen einfach Neuerungen zulassen." Dazu gehöre nach seiner Ansicht auch die Digitalisierung. "Dann wird irgendwann auch einmal Google zu Gast sein beim Neujahrsempfang eines Schützenvereins", hoffte Ingo Bals mit einem Augenzwinkern, was soviel heißen sollte wie: "Wir müssen darauf achten, dass unser Verein und unser Tun auch in Zukunft von außen wahrgenommen wird."
Nach der Begrüßung durch den BSV-Präsidenten trat zunächst Hemers Bürgermeister Michael Heilmann für ein kurzes Grußwort ans Mikrofon. Auch er blickte zunächst nochmals kurz auf 2018 zurück. "Es war eine mutige und richtige Entscheidung, mit dem Schützenfest wieder in die Innenstadt zurückzukehren." Dann fasste er kurz die im neuen Jahr auf die Felsenmeerstadt wartenden Herausforderungen zusammen: Bücherei, Hallenbad und Attraktivierung der Innenstadt. "Gerade beim letzten Punkt kann die Regionale 2025 einen wichtigen Beitrag zu leisten." Aber das Wichtigste auf einem Neujahrsempfang sei zunächst einmal, dass man sich in gemütlicher Runde wieder trifft und austauscht, leitete Michael Heilmann dann zum gemütlichen Teil über. Doch bevor es soweit war und das Buffet "öffnete", wurde BSV-Ehrenoberst Paul Stehle noch eine besondere Ehre zuteil. Adjutant Harald Hoffmann heftete ihm als erst Drittem überhaupt in der traditionsreichen BSV-Geschichte den Bataillons-Orden 3. Stufe ans Revers.
Apropos Neuerungen: Zunächst einmal überraschten die Sternsinger der St.-Peter-und-Paul-Kirchengemeinde Hemer die Gäste des Neujahrsempfangs und sammelten eifrig für den guten Zweck. Und erstmals gab es auch eine musikalische Umrahmung des Empfangs. Die Hemeraner Sängerin Vanessa Reitz sorgte im weiteren Verlauf musikalisch für Stimmung.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen