"Sicher. Mobil. Leben"

Anzeige
Währen der rechte Wagen rechtzeitig zum Stehen kam, erfasste das rote Fahrzeug, dessen Fahrer eine Ablenkung und damit verspätete Reaktion simulierte, das Fahrrad und den Dummy" mit Wassermelonenkopf mit voller Wucht. Im Ernstfall hätte der Fahrradfahrer kaum eine Überlebenschance gehabt. Foto: Schulte
Polizei im Märkischen Kreis beteiligt sich am bundesweiten Aktionstag gegen die Ablenkung

Der rote VW Golf erfasst das Fahrrad mit voller Geschwindigkeit und die Person, in diesem Fall glücklicherweise nur ein Dummy mit Melonenkopf, wird im nächsten Moment über das Fahrzeug geschleudert.

Von Christoph Schulte

Hemer. Es war schon eine beeindruckende Demonstration, die die rund 200 Gäste - darunter Schüler des Mendener Hönne Berufskollegs und die Azubis der SIHK-Lehrwerkstatt - am Donnerstag auf dem Fahrsicherheitsgelände am Sauerlandpark erleben konnten.
Eingeladen dazu hatte die Politzeibehörde des Märkischen Kreises anlässlich des bundesweiten Aktionstages "Sicher. Mobil. Leben" gegen Ablenkung im Straßenverkehr.
Zuvor hatte Polizeihauptkommissar Andreas Filthaut den Gästen bereits ebenfalls beeindruckende Fotos von zwei schweren Unfällen in der heimischen Region vorgeführt, die eben auf eine kurze Ablenkung des Fahrers zurückzuführen waren. Gleichzeitig wies Filthaut auch darauf hin, dass gefährliche Ablenkungen keineswegs nur durch verbotene Handynutzung passieren können. "Die Ursachen reichen vom Bedienen des Navis über das Anzünden einer Zigarette bis zum besorgten Blick zu den Kindern auf der Rückbank."
Durch die anschließende Live-Demonstration wurde dann nochmals eindrucksvoll veranschaulicht, was bereits eine einzige Sekunde Ablenkung bei 50 km/h für Folgen haben kann: 15 Meter "Blindflug" mit fatalen Konsequenzen! Auf dem Fahrsicherheitsgelände am Sauerlandpark in Hemer klärten Polizeihauptkommissar Andreas Filthaut (re.) und seine Kollegen die überwiegend jugendlichen Gäste über die Gefahren einer Ablenkung im Straßenverkehr auf.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.