100 Jahre Frauenwahlrecht
Zur zentralen Veranstaltung kamen auch einige mutige Männer

Großen Anklang fand die zentrale Veranstaltung zum 100jährigen Frauenwahlrecht im Kino Onikon. Foto: Stadt Herdecke
  • Großen Anklang fand die zentrale Veranstaltung zum 100jährigen Frauenwahlrecht im Kino Onikon. Foto: Stadt Herdecke
  • hochgeladen von Lokalkompass Hagen

Vor 100 Jahren, am 19. Januar 1919, durften Frauen erstmals ihre Stimme abgeben und sich selbst zur Wahl stellen – ein Meilenstein in der deutschen Frauenbewegung. Dieses hart erkämpfte Recht feierten Bürgermeisterin Dr. Katja Strauss-Köster gemeinsam mit der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Herdecke, Evelyn Koch, am Montag bei einem Empfang in der Ruhr-Galerie mit 35 Teilnehmerinnen und auch einigen mutigen Männern.
Nach einer kurzen Begrüßung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer durch die Gastgeber, Bürgermeisterin Dr. Katja Strauss-Köster und Evelyn Koch, wurde bei einem Glas Sekt und Fingerfood auf die Revolution des Frauenwahlrechtes angestoßen. Humorvoll ging es beim anschließenden Schweizer Kinofilm „Die göttliche Ordnung“ weiter, der mit Unterstützung der Filminitiative Herdecke e.V. vorgeführt wurde. I
Nach der Vorführung tauschten sich die Gäste über die Eindrücke des eindrucksvollen Films aus und lobten die gute Auswahl.  Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer diskutierten eifrig über aktuelle Entwicklungen und Tendenzen, wie z.B. das Thema Pflege, den immer noch herrschenden Druck der Gesellschaft auf Frauen oder auch die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Ein rundum gelungener Abend, der viel Gesprächsstoff und Denkansätze lieferte.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen