TuS Ende - Taekwondo - Bundesranglistenturnier: 3 mal Gold und 4 mal Bronze für Ender Sportler

Mia Merfeld vom TuS Ende (vorne) mit Teamkollegin Tessa Ternes vom TKD Schleiden
35Bilder
  • Mia Merfeld vom TuS Ende (vorne) mit Teamkollegin Tessa Ternes vom TKD Schleiden
  • hochgeladen von Nicola Nitsche
Wo: TuS Ende, Am Berge 35, 58313 Herdecke auf Karte anzeigen

Zum zweiten und letzten Bundesranglistenturnier des Jahres hatte die Deutsche Taekwondo Union am 20.10.2018 nach Gehrden eingeladen. Gemeinsam mit einem großen NWTU-Landeskaderteam, konnten auch die Herdecker Poomsae Leistungssportler wieder zahlreiche Erfolge feiern und viele Medaillen mit nach Hause nehmen.

Angefangen bei den jüngsten, knüpfte Jasmin Flotow in ihrer Altersklasse der 8 bis 11-jährigen an ihre Erfolgsserie an und holte zum wiederholten mal Gold im Einzel.
Ebenfalls Gold erreichte sie auch im Paarlauf mit Dustin Seybold aus Bayern.

Für die 10-jähre Anna Woeste war dies in derselben Altersgruppe der erste Start auf einem Bundesranglistenturnier. Unbeeindruckt von der Konkurrenz präsentierte sie sich sehr sicher und verpasste nur knapp mit Platz 10 das Finale.

Emilia Grzechca, die im nächsten Jahr die Altersklasse wechseln wird, konnte noch einmal in der Klasse der 12 bis 14-jährigen überzeugen. Im Team, gemeinsam mit Kaderkollegin Victoria Kroes und Jessica Schober von der BTU, überzeugten die drei deutlich und wurden mit Gold belohnt.
Das Emilia und Florian Bietz (Berghausen) mittlerweile ein eingespieltes Paar sind, zeigten sie auch hier mit einer weiteren Bronzemedaille. Diese zwei Medaillen trösten über den knapp verpassten Finaleinzug und Platz neun im Einzel und sorgen für einen schönen Abschluss in dieser Klasse.

Mia Merfeld ist ebenfalls weiterhin auf Erfolgskurs. Die 15-jährige beendet ihr erstes Jahr in dieser Klasse der 15 bis 17-jährigen nach dem Deutschen Vizemeistertitel mit einer hervorrangenden Bronzemedaille bei ihrem Einzelstart. Mit 23 Startern begann diese Gruppe in der Vorrunde, aus der sie direkt mit dem drittbesten Ergebnis ins Halbfinale zog und diesen Platz bis zum Schluss verteidigen konnte.

Das Kadernominierte Synchronteam Mia Merfeld, Emily Nitsche und Luisa Michalske (Berghausen),musste sich in diesem Jahr schon mehrfalls der Herausforderung neuer Konstellationen stellen.
Tessa Ternes (Schleiden) bewies sich schon mehrmals als gute Ersatzteamkollegin, sprang auch hier wie selbstverständlich für die verletzte Emily ein, so dass auch im Team eine Bronzemedaille drin war.

Robin Schlickmann war hier wieder mit seinem Stammsynchronteam, mit Luca Fritsche (Wuppertal) und Jan Moryson (Solingen), am Start. Nach seiner Bronzemedaille im Team der 18 bis 30-jährigen Herren bei den Deutschen Meisterschaften, bestätigt er hier erneut seine Leistung ebenfalls mit Bronze.
Im Einzel verpasste er leider ganz knapp mit Platz 9 von 18 Startern das Finale.

Anna-Lotta Merfeld wurde an diesem Wochenende ihrer Doppelrolle, als Sportlerin und gleichzeitig seit kurzem auch als Co-Landestrainerin, gerecht. Mit Robin Schlickmann im Paarlauf reichte es nach dem Finale für Platz 6. Als Team hatte sie sich kurz vor dem Turnier mit Sara Telatar (TUBW) und Hamy Nguyen (TVBB) zusammengefunden und erreichte Platz 5. Nach dem Einzelstart lag sie mit Platz 12 von 21 Starterinnen im guten Mittelfeld.

www.tusende.de

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen