Feuerwehr Herne mit neuer Leitung
Auf Marco Diesing warten viele Aufgaben

Der für die Feuerwehr zuständige Dezernent Stadtrat Dr. Frank Burbulla (l.) freut sich, dass mit Marco Diesing ein Feuerwehrbeamter aus den eigenen Reihen die Leitung übernimmt.
  • Der für die Feuerwehr zuständige Dezernent Stadtrat Dr. Frank Burbulla (l.) freut sich, dass mit Marco Diesing ein Feuerwehrbeamter aus den eigenen Reihen die Leitung übernimmt.
  • Foto: Frank Dieper, Stadt Herne
  • hochgeladen von Stephanie Klinkenbuß

Die Feuerwehr Herne steht seit Beginn des Jahres unter neuer Leitung: Marco Diesing, bisher stellvertretender Fachbereichsleiter und Abteilungsleiter Einsatz, ist nun Branddirektor und somit Chef der Herner Feuerwehr. Diesings Amtsvorgänger Andreas Spahlinger schied nach knapp fünf Jahren zum Jahresende aus und wechselte zur Feuerwehr Reutlingen in seinem Heimatland Baden-Württemberg.

Auf den neuen Leiter warten große Herausforderungen: Die Planungen für den dringend benötigten Neubau der Hauptfeuer- und Rettungswache laufen auf Hochtouren, die Überarbeitung der Brandschutz- und Rettungsdienstbedarfspläne stehen an sowie weitere wichtige interkommunale Projekte.

„Ich freue mich, dass wir die Leitung der Herner Feuerwehr mit einem Feuerwehrbeamten aus den eigenen Reihen besetzen können. Marco Diesing hat die Aufgabe übergangslos von Andreas Spahlinger übernommen, so dass es keine Vakanz in der Leitung gegeben hat. Er ist mit der Herner Feuerwehr seit Jahrzehnten vertraut und weiß damit um ihre vielen Stärken ebenso wie um die Herausforderungen. Wichtig ist auch, dass die gesamte Herner Feuerwehr, also Berufs- und Freiwillige Feuerwehr, Marco Diesing schon lange kennt und ihm großes Vertrauen entgegenbringt“, erklärt Stadtrat Dr. Frank Burbulla, der für die Feuerwehr zuständige Dezernent der Stadt Herne.

Modernisierungsprozess ausbauen

„Mir ist es wichtig, den begonnenen Modernisierungsprozess der Feuerwehr Herne fortzusetzen und weiter auszubauen“, betont Marco Diesing. „Dies geht über die Beschaffung von neuen Fahrzeugen und Technik hinaus. Für Veränderungen aufgrund der fortschreitenden Digitalisierung müssen wir unsere IT- Infrastruktur unbedingt anpassen. Ein großes Thema wird neben der Stärkung der Standorte der Freiwilligen Feuerwehr zudem der Generationenwechsel sein, der in den kommenden Jahren insbesondere im Führungsdienst bevorsteht. Es wird jetzt ganz viel passieren - und ich freue mich darauf, diese Prozesse mit zu gestalten und zu begleiten.“

Marco Diesing lebt mit seiner Familie in Bochum und arbeitet seit 2002 bei der Feuerwehr Herne. 1984 wurde er Mitglied in der Freiwilligen Feuerwehr im damaligen Bochumer Löschzug Harpen. Nach der Schule machte er eine Ausbildung als physikalisch-technischer Assistent und absolvierte anschließend ein Studium der physikalischen Technik, das er als Diplom-Ingenieur (FH) abschloss. Trotz seiner Affinität für den Brandschutz führte ihn sein beruflicher Werdegang nicht sofort zu einer Berufsfeuerwehr: Er arbeitete zunächst zehn Jahre lang als Ingenieur in der freien Wirtschaft, unter anderem für einen großen Bildungsträger.

2001 startete Marco Diesing seine Laufbahnausbildung für den gehobenen feuerwehrtechnischen Dienst bei der Berufsfeuerwehr Braunschweig und wechselte anschließend in seine Heimat, das Ruhrgebiet. In den Jahren 2013/2014 absolvierte er erfolgreich den Aufstieg in den höheren feuerwehrtechnischen Dienst, jetzt Laufbahngruppe 2.2, und übernahm die Abteilung Einsatz sowie später auch die stellvertretende Fachbereichsleitung bei der Feuerwehr Herne.

Autor:

Stephanie Klinkenbuß aus Recklinghausen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen