Mitglieder- und Jahreshauptversammlung der Feuerwehr
Mahnende Worte an die Stadt

Verdiente Mitglieder wurden zum Abschluss der Versammlung im Kulturzentrum geehrt.

Ein volles Programm gab es auf der Mitgliederversammlung des Stadtfeuerwehrverbandes und der anschließenden Jahreshauptversammlung der Feuerwehr im Kulturzentrum. Im Mittelpunkt: die Neuwahlen des Vorstands und die Verzögerungen zum Bau der neuen Wachen.

Zunächst blickte Arne Begrich, Vorsitzender des Stadtfeuerwehrverbandes, auf das abgelaufene Jahr zurück und zeigte sich erfreut über die längst überfällig gewordenen Modernisierung der Fahrzeugflotte: Am 31. Oktober wurden auf dem Rathausvorplatz vier Hilfeleistungslöschfahrzeuge, ein Abrollbehälter und zwei Wechselladerfahrzeuge für die Berufsfeuerwehr sowie fünf Löschgruppenfahrzeuge für die Freiwilligen vorgestellt. Dies sei angesichts des Umfangs der Neuanschaffungen ein historischer Tag für den Brandschutz in unserer Stadt gewesen, stellte er fest.
Für die nächsten sechs Jahre wurde der Vorstand des Stadtfeuerwehrverbandes neu gewählt. Den Vorsitz führt weiterhin Arne Begrich. Ihm stehen wie gewohnt Feuerwehrchef Andreas Spahlinger als zweiter Vorsitzender, Jörg Richard als Kassierer und Daniel Kaminiski zu Seite. Neu im Vorstand ist Daniel Möllmann vom Löschzug Herne-Mitte, der den langjährigen Schriftführer Marc Schulz ablöst. Dieser trat aus beruflichen Gründen nicht zur Wiederwahl an. Ebenso neu im Vorstand ist Rolf Hunger als Vertreter der Ehrenabteilung.
Durch eine Zuwendung der Sparkasse über 1500 Euro wurden vom Stadtfeuerwehrverband für alle fünf Standorte der Freiwilligen Feuerwehr und für die Rettungsdienstschule Moderatorenkoffer für die Ausbildung angeschafft und übergeben. Nicht ohne Stolz präsentierte Begrich auch den neuen Kinospot zur Mitgliederwerbung, der noch bis zum 10. April in der Filmwelt im Vorprogramm gezeigt wird.
Die anschließende Jahreshauptversammlung wurde durch Andreas Spahlinger eröffnet. In einer leidenschaftlichen Rede mahnte der Leiter der Feuerwehr den Neubau der Wachen der Berufsfeuerwehr an. Bisher sei die Option für den Neubau der Wache an der Plutostraße gescheitert, weil die Stadt nicht rechtzeitig den Grunderwerb getätigt habe. Nun wird dort das Technische Hilfswerk (THW) ein neues Domizil errichten. Auch der Erwerb des Grundstücks auf dem Gelände des früheren Güterbahnhofs an der Castroper Straße konnte nicht umgesetzt werden. Die bauliche Substanz beider bisherigen Standorte sei denkbar schlecht. So wird zum Beispiel der Kauf neuer Feuerwehrfahrzeuge durch eine zu niedrige Fahrzeughalle an der Hauptfeuerwache an der Sodinger Straße erschwert. Auch fehle es an zahlreichen Stellplätzen für die Fahrzeuge, die teilweise ungeschützt im Freien stehen. Angesichts des ursprünglichen Zeitplans wurde Spahlinger gegenüber der Stadtverwaltung deutlich: „Bisher sind bereits zwei von fünf Jahren vergangen, nun muss endlich etwas passieren.“
Immerhin gab es auch eine gute Nachrichte für die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr: Der Neubau an der Koniner Straße findet noch in diesem Jahr statt. Der Mietvertrag mit dem privaten Investor ist bereits unterschrieben. Dort werden nach der Fertigstellung die Löschzüge Holsterhausen und Mitte sowie voraussichtlich auch Süd einziehen. Spahlinger kündigte außerdem an, dass die freiwilligen Kräfte neue Einsatzkleidung erhalten werden. Sie bietet besseren Schutz- und Tragekomfort. Die Kollegen der Berufsfeuerwehr tragen diese seit dem vergangenen Jahr.
Nach dem Grußwort von Bezirksbrandmeister Uwe Wiedenbeck, er ist langjähriger Gast der Mitgliederversammlungen, standen zahlreiche Beförderungen und Ehrungen auf der Tagesordnung. Brandoberinspektor Wolfgang Hoppe (Löschzug Eickel) und Hauptbrandmeister Michael Roszak (Löschzug Holsterhausen) wurden für 45-jährige Mitarbeit geehrt. Die Ehrennadel der Stadt erhielt Oberbrandmeister Dirk Hölken für sein Engagement in der Ausbildung. Aus den Reihen der Ehrenabteilung wurde Horst Hopp, Hauptbrandmeister außer Dienst und langjähriger Führer des Löschzuges Bickern-Crange, mit der Ehrennadel des Stadtfeuerwehrverbands in Gold ausgezeichnet. Am Ende des Abends im Kulturzentrum wurden zahlreiche Mitglieder für langjährige Dienste geehrt. Foto: Stefan Kuhn

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen