Bevorzugte Beute: Mobiltelefone
Zwei Überfälle in Bahnhofsnähe

Im Umfeld des Bahnhofs Herne und des Hauptbahnhofs Wanne-Eickel kam es in den vergangenen Tagen zu mehreren Überfällen. So wurde einer 23-Jährigen aus Gladbeck am Bahnhof Herne am vergangenen Freitagnachmittag ihr Smartphone geraubt.
Nach Auskunft der Polizei wurde sie an der Gleisunterführung gestoßen, dabei verlor sie das Telefon. Drei Personen im Alter von 20 bis 25 Jahren rannten mit der Beute davon. Sie sollen 1,70 bis 1,80 Meter groß und dunkelhaarig sein. Einer der Verdächtigen hatte lockige Haare. Er trug einen schwarzen Kapuzenpullover und eine Camouflage-Hose. Ein weiterer Täter war mit einem schwarzen Pullover und einer blauen Jeans bekleidet. Der dritte Räuber trug nach Angaben der Frau ein kariertes Hemd und ebenfalls eine blaue Jeans.
Eine Gruppe von vier Männern zeichnet sich für das zweite Raubdelikt verantwortlich. Ein 34-Jähriger wurde am vergangenen Sonntag gegen Mitternacht auf der Königstraße überfallen. Nach Angaben der Polizei winkte ein Mann dem Opfer in Höhe der Einmündung Heisterkamp zu, so dass dieser anhielt. Dann wurde der Radfahrer angegriffen und fiel zu Boden. Die Kriminellen entwendeten das Rad sowie eine schwarze Tasche, in der sich eine DVD und ein Smartphone befanden.

Smartphone und DVD bleiben verschwunden

Drei südländisch wirkende große Männer trugen nach Angaben des Opfers enge Jeans, der vierte Kriminelle soll augenscheinlich Deutscher sein. Das Fahrrad wurde wenig später in der Nähe des Tatortes gefunden. An ihm hing nur noch die Tasche. Die DVD und Smartphone blieben verschwunden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen