Zehnter "Comedy Abend" im Kulturzentrum am 28. Mai
Mal wieder am Rad drehen

Peter Shub wurde in Philadelphia geboren, ist aber längst in Europa angekommen. Der US-Amerikaner tritt regelmäßig diesseits und jenseits des Großen Teiches auf. Fotos: Veranstalter
2Bilder
  • Peter Shub wurde in Philadelphia geboren, ist aber längst in Europa angekommen. Der US-Amerikaner tritt regelmäßig diesseits und jenseits des Großen Teiches auf. Fotos: Veranstalter
  • hochgeladen von Elmar Koenig (Redaktion Wochenblatt)

Zum zehnten Mal findet im Kulturzentrum der "Comedy Abend" statt. Auf der Bühne stehen am 28. Mai Atze Schröder, Wolfgang Trepper, Sabine Murza, und Peter Shub. Die Moderation übernimmt Helmut Sanftenschneider.

Atze Schröder ist definitiv einer der erfolgreichsten Comedians Deutschlands. „Solange die Locken drinbleiben, ist man noch nicht schnell genug“, sagt der bekennende Porsche-Fan. Stau ist nicht sein Ding. Für Schröder muss es eher „Turbo“ sein. So ist sein gleichnamiges und höchstwahrscheinlich persönlichstes Programm entstanden, mit dem er gerade auf Tour ist und von dem er einige Ausschnitte zeigen wird.
Keiner regt sich so schön auf wie der gebürtige Duisburger Wolfgang Trepper. Und es gibt genug Anlass sich aufzuregen. Die Welt dreht am Rad, nichts ist mehr so, wie wir es kennen. Auf nichts kann man sich verlassen. Köche werden Moderatoren, Rentner werden Bundesligatrainer, Bekloppte werden Politiker. Komplett Bekloppte führen die freie Welt. Aber es gibt sie noch, die wenigen Konstanten im Leben. Den Vatikan, den Fernsehgarten und Wolfgang Trepper. Sabine Murza, alias Murzarella, ist der Shootingstar der Kleinkunstszene und räumt zurzeit einen Preis nach dem anderen ab. Als eine der weltweit einzigen Bauchrednerinnen, bietet die ausgebildete Sängerin eine verblüffende und gleichzeitig schreiend komische Show.
Der US-Amerikaner Peter Shub zählt zu den weltweit bekanntesten Clowns mit regelmäßigen Engagements unter anderem im Zirkus Roncalli, in New Yorker und dem kanadischen Cirque du Soleil. Er trat mit Roman Polanski im Theaterstück „Amadeus“ auf und bekam beim Internationalen Theater Festival in Cannes den Preis der Jury für sein Solo „Nice Night for an Evening“. Atzte Schröder präsentiert in Herne Ausschnitte aus seinem Programm "Turbo".

Peter Shub wurde in Philadelphia geboren, ist aber längst in Europa angekommen. Der US-Amerikaner tritt regelmäßig diesseits und jenseits des Großen Teiches auf. Fotos: Veranstalter

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen