Ehrengäste feierten die 15 Jahre des Volkstheaters
„Mondpalast ist Heimat“

Zum runden Geburtstag wurde das Premierenstück "Ronaldo und Julia" in etwas improvisierter Form auf die Bühne gebracht. Fotos: Arne Pöhnert
2Bilder
  • Zum runden Geburtstag wurde das Premierenstück "Ronaldo und Julia" in etwas improvisierter Form auf die Bühne gebracht. Fotos: Arne Pöhnert
  • hochgeladen von Elmar Koenig (Redaktion Wochenblatt)

Der Mondpalast feierte in diesem Monat seinen 15. Geburtstag. Als Geschenk verjuxte Gründungsintendant Thomas Rech die einstige Premierenkomödie „Ronaldo & Julia“, dass sich die Schauspieler vor Lachen kaum halten konnten.

Das alles geschah sehr zur Freude von Oberbürgermeister Frank Dudda, der sich in der ersten Reihe amüsierte und dem Volkstheater mitsamt Prinzipal Christian Stratmann von Herzen gratulierte: „Der Mondpalast ist Heimat. Das Theater hat für Wanne-Eickel Pionierarbeit geleistet. Wir freuen uns auf das, was da alles noch kommt.“
„Wir hatten unserem Ensemble freie Hand gelassen“, sagte Intendant Marvin Boettcher. „Unsere Schauspieler durften sich austoben und ihre Rollen frei interpretieren.“ Die Gäste hatten Riesenspaß an Andreas Wunnenberg als stoppelbärtige Julia, die/der im rosa Ballkleid zu „Time of my Life“ aus „Dirty Dancing“ mit dem schmucken Ronaldo (Dominik Brünnig) flirtete. Dazu machte Publikumsliebling Martin Zaik als polternder BVB-Fan mächtig Radau. Rech gab im weinroten Samtsakko den Schnösel Micha. Dass beide Herren dabei immer wieder ins Textbuch schauen mussten, sorgte für Lachanfälle vor und auf der Bühne.
„Vor 15 Jahren war der Mondpalast eine kleine Sensation“, sagt Stratmann, der das beliebte Theater 2004 aus der Taufe hob. „Niemand dachte, dass Volkstheater in Wanne-Eickel funktionieren würden. Und heute haben wir schon fast eine Million Gäste hier begrüßt. Das war nur möglich, weil so viele tolle Leute für den Mondpalast gearbeitet haben und noch immer arbeiten.“ Dazu gehört unter anderem Haus-Autor Sigi Domke, der mit dem Kicker-Klassiker „Ronaldo & Julia“ Volktheatergeschichte schrieb, und Gründungsintendant Thomas Rech, der dem Haus noch immer als Autor und Regisseur verbunden ist. Vom Gründungsensemble 2004 sind Silke Volkner, Axel Schönnenberg und Martin Zaik weiterhin aktiv und haben sich zu echten Volksschauspielern des Ruhrgebiets entwickelt.
Wie viele Vorstellungen es seit 2004 im Mondpalast gab, lässt sich gar nicht mehr zählen. Allein rund 2000-mal hob sich der Vorhang für „Ronaldo & Julia“. Viele Prominente amüsierten sich im 489 Plätze großen Gästesaal, darunter Alt-Bundespräsident Horst Köhler, Reporter-Legende Manni Breuckmann und Schlagerstar Jürgen Drews.
Kein Zweifel: Das Theater an der Wilhelmstraße ist aus der Kulturlandschaft des Ruhrgebiets nicht mehr wegzudenken. 18 einzigartige Komödien aus der Feder von Hausautor Sigi Domke und Gründungsintendant Thomas Rech begeisterten Gäste aus dem Ruhr- und gesamten Bundesgebiet. Auch das Fernsehen hat der Mondpalast erobert: Der WDR zeichnete „Ronaldo & Julia“ auf. Und „Dinner vor Wan(ne)“, die erste Ruhrgebietsfassung des legendären Silvester-Sketches, wird jedes Jahr am 31. Dezember im WDR-Fernsehen gezeigt.

Zum runden Geburtstag wurde das Premierenstück "Ronaldo und Julia" in etwas improvisierter Form auf die Bühne gebracht. Fotos: Arne Pöhnert

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen