Schatten, Sport und Soul

Der Trödelmarkt am 7. April richtet sich vor allem an die Bedürfnisse der Frauen. Aber keine Sorge: Männer dürfen auch rein. Foto: Markus Rick
2Bilder
  • Der Trödelmarkt am 7. April richtet sich vor allem an die Bedürfnisse der Frauen. Aber keine Sorge: Männer dürfen auch rein. Foto: Markus Rick
  • hochgeladen von Elmar Koenig (Redaktion Wochenblatt)

Das Kulturzentrum huldigt im April unter anderem dem legendären Motown-Label Sportlich und musikalisch wird es im April im Kulturzentrum. Der vierte Monat des Jahres startet am kommenden Dienstag mit dem Aktivtag für Senioren. In den Wochen darauf gibt es ein abwechslungsreiches Programm...

Unter dem Titel „Sport der Älteren“ findet der Aktivtag am Dienstag, 2. April, statt. Bewegung, Spiel und Sport helfen, den Alltag gesund und aktiv zu gestalten und tragen zu besseren Lebensqualität bei. Besonders die Themenfelder, die für Ältere wichtig sind (Kräftigung, Beweglichkeit, Sinnesorientierung und Sturzprophylaxe) werden umfassend angesprochen. Übungsleiter aus Sportvereinen geben Anregungen. Mitmachangebote motivieren, Bewegungs- und Sportangebote auszuprobieren. Alle Interessierten können sich zu dieser Veranstaltung beim Stadtsportbund oder über einen Sportverein anmelden. Beginn ist um 14.30 Uhr.
Einen Tag später lädt das Deutsche Rote Kreuz zur Blutspende ein. Diese findet von 11 bis 19 Uhr im Kulturzentrum statt. Zum Hintergrund: Täglich werden in Deutschland circa 15000 Blutspenden benötigt. Blutspender zeigen gesellschaftliches Engagement und übernehmen Verantwortung.
Motown hat Musikgeschichte geschrieben. Mit mehr als 100 Top-Ten-Hits innerhalb eines Jahrzehntes wurde die Plattenfirma zur Hitfabrik. 2019 wird Motown 60 Jahre alt. Die Show "The Spirit of Motown" erinnert am Donnerstag, 4. April, ab 19.30 Uhr mit unvergesslichen Hits an die vergangenen Jahrzehnte. Angesprochen fühlen dürfen sic alle Fans schwarzer Musik, die noch einmal die größte Ära des Soul mit den Hits der Temptations, Four Tops, Supremes, Isley Brothers und vielen anderen Gruppen authentisch erleben wollen.
Die "Mädchen-Klamotte" öffnet am Sonntag, 7. April, um 11 Uhr. Aufgebaut werden voraussichtlich mehr als 100 Stände, an denen sich Frauen auf Accessoires, Schmuck, Schuhe und Kinderkleidung aus zweiter Hand freuen können.
"Der gestiefelte Kater" wird am Donnerstag, 9. April, aufgeführt. Das Kindertheater der Musikbühne Mannheim startet um 16 Uhr und richtet sich an Jungen und Mädchen ab fünf Jahren. Zur Handlung: Als der Müller stirbt, erbt sein ältester Sohn die Mühle, der zweite Sohn den Esel und Heinrich, der jüngste Sohn, den Kater. Doch was soll Heinrich mit einem Kater anfangen? Der Kater verspricht, Heinrich zu helfen, wenn er ihm ein Paar Stiefel anfertigen lässt, sodass er sich unter den Leuten sehen lassen kann. Mit viel Witz kämpft der Kater für seinen Besitzer Heinrich. Das unterschätzte Tier benutzt die Geltungssucht der Menschen, hält ihnen einen Spiegel vor und verhilft so seinem armen Burschen zu Reichtum und Ansehen.
Galaabend am 13. April: Die German Open finden den Weg ins Kulturzentrum. Zahlreiche Tänzer aus Schulen und Vereinen nehmen am nationalen Vorentscheid teil, um die Teilnehmer an der Europameisterschaft zu ermitteln. Hier wird von Ballett über Hiphop, Jazz, Musical und Breakdance alles geboten. Zu den Höhepunkten dürfte der Auftritt von Bahar Kizil, die mit der Popgruppe Monrose bekannt wurde, zählen.

Das Gospelprojekt gibt drei Konzerte

Das Gospelprojekt Ruhr gibt rund um Ostern gleich drei Konzerte. Als besondere Gäste werden Lewin Blümel, Gesangstrainer in der Sendung "X Factor", die auf Sky zu sehen ist, und der Musical-Darsteller Raphael Groß gemeinsam mit mehr als 500 Kindern aus dem Ruhrgebiet auf der Bühne stehen. Groß, der seit seinem achten Lebensjahr im Gospelprojekt mitwirkt, spielt zurzeit die Hauptrolle in "Tanz der Vampire" im Theater des Westens in Berlin und freut sich sehr, wieder auf die heimatliche Bühne zurückzukehren. Die Konzerte finden am Ostersonntag um 16 und 19 Uhr und erstmalig am Ostermontag um 18 Uhr im Kulturzentrum, Willi-Pohlmann-Platz 1, statt. Nachdem die sechs Weihnachtskonzerte bereits nach kurzer Zeit ausverkauft waren, erwartet das Projekt auch an Ostern einen großen Zulauf.
Bei Moving Shadows handelt es sich um Pioniere des Schattentheaters. Sie treten am 26. April im Kulturzentrum auf. Mit erstaunlicher Präzision und verblüffender Leichtigkeit kreieren die Künstler charmante und einfallsreiche Geschichten. Unterstützt von mitreißender Musik entsteht ein fesselnder Bilderreigen, der Assoziationen und Emotionen weckt. Das Schattenspiel gibt es seit den Anfängen der Menschheit, vor mehr als 2000 Jahren beschrieb es Platon in seinem Höhlengleichnis. Auch die chinesische Variante mit beweglichen Figuren hinter einer transparenten Folie ist Jahrtausende alt. In Filmen dient das Spiel mit Licht und Schatten dem Spannungsaufbau, beispielsweise in „Nosferatu“ von 1922. Beliebt vor allem bei Kindern ist das Handschattentheater, bei dem nur die Hände Figuren formen. Mit dem Aktivtag für Senioren startet das Kulturzentrum in den April. Foto: Veranstalter

Der Trödelmarkt am 7. April richtet sich vor allem an die Bedürfnisse der Frauen. Aber keine Sorge: Männer dürfen auch rein. Foto: Markus Rick

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen