Winzer bieten ab Donnerstag ihre besten Weine auf dem Robert-Brauner-Platz an
Trocken bis edelsüß

Das Winzerfest wird von den Besuchern immer gerne angenommen. Foto: Stefan Kuhn

Der Winzermarkt startet am Donnerstag in der Innenstadt: Auf dem Robert-Brauner-Platz gibt es verschiedene Weine zu verkosten. Parallel dazu hat die Interessengemeinschaft Herne-City den Autoherbst sowie einen verkaufsoffenen Sonntag organisiert.
Seit mindestens 20 Jahren bauen die Winzer im Spätsommer ihre Hütten in der Herner City auf und bringen zahlreichen Weine zum Probieren mit. Fünf Weingute sind in diesem Jahr dabei. „Wir arbeiten schon seit Jahren mit den gleichen Winzern zusammen“, erklärt Norbert Menzel, Geschäftsführer der IG City. „Da einer in diesem Jahr absagen musste, haben wir stattdessen die Drogerie Meinken ins Boot geholt.“ Sie bieten Sekt, Wein und Spirituosen aus dem Ruhrgebiet.
Eröffnet wird der Winzermarkt am Donnerstag um 18 Uhr. „Es wird keinen großen Auftakt geben, es geht einfach los.“ Die Sponsoren konnten sich im Vorfeld Tische im VIP-Zelt buchen. Das Bühnenprogramm startet am Donnerstag ebenfalls um 18 Uhr. Bis 22 Uhr spielen Viva l'Amour am Robert-Brauner-Platz.
Das Weingut Manfred Roth ist seit 1995 auf dem Winzerfest vertreten. In der dritten Generation baut die Familie in St. Katharinen Weintrauben an. Nach Herne bringen sie eine große Auswahl an Rebsorten, darunter Riesling, Weißer Burgunder und Scheurebe, um nur einige zu nennen. Das Weingut Werner Pitthan bringt seine fruchtigen Weißweine mit nach Herne, die ein Faible von Werner Pitthan sind. Sohn Christian hat sich eher den Rotweinen verschrieben und präsentiert auf dem Markt seine Lieblinge.
Bei der Familie Knierim sagt man zum Weingut auch Wingert. Sie setzen beim Weinanbau in der Nähe von Worms auf umweltschonende Bewirtschaftung. Ihre Weine stehen für sortentypische Aromen und Frische. Das Weingut Oswald Hochthurn bringt eine Besonderheit mit nach Herne: Tamissia Rosé Perlwein. Letzteren haben sie zum Ende der Amtszeit ihrer Tochter als Dromersheimer Eisweinmajestät kreiert. Der letzte Winzer im Bunde ist das Weingut Brunnenhof aus Palzem. Sie kultivieren hauptsächlich den Elbling, die älteste Rebsorte Deutschlands. Sie bieten darüber hinaus eine große Bandbreite von ganz trocken bis edelsüß.
Damit der Wein nicht auf einen nüchternen Magen trifft, gibt es beim Winzermarkt verschiedene Leckereien von „Oma’s Backkartoffeln“ und der Confiserie Wiacker. Der Winzermarkt ist Freitag, Samstag und Sonntag von 12 bis 22 Uhr geöffnet. Musik gibt es am Freitag von 18 bis 22 Uhr von „Weinrich & Weinrich“. Sie spielen auch am Samstag von 17 bis 22 Uhr und am Sonntag geben sich „Viva l’amour“ noch einmal von 14 bis 20 Uhr die Ehre.
(Text von Jennifer Humpfle)

Autor:

Elmar Koenig (Redaktion Wochenblatt) aus Herne

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.